Hessischer Jugendring
Schiersteiner Straße 31-33
 . 65187 Wiesbaden
 . Telefon 0611 - 99 083 - 0 . Fax 0611 - 99 083 - 60
 . info@hessischer-jugendring.de . www.hessischer-jugendring.de

Jugendarbeit und junge geflüchtete Menschen

Die Inklusion von jungen Menschen mit Fluchterfahrung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Jugendverbände in Hessen tragen einen wichtigen Teil zum Zusammenleben von jungen Menschen, die hier aufgewachsen sind, und geflüchteten jungen Menschen bei.

Jugendliche geflüchtete Menschen werden in Angebote der Jugendverbandsarbeit einbezogen und lernen so die Menschen, Einrichtungen, Räume und Angebotsstruktur der Jugendhilfe sowie andere Jugendliche im Sozialraum kennen. Ihre Freizeit wird bereichert, und wichtige Entwicklungsaufgaben in der Jugendphase werden durch die Jugendlichen im Kontext dieser Angebote bewältigt. Non-formale Bildungsangebote der Jugendarbeit spielen für die Erfahrung von Selbstwirksamkeit sowie die gesellschaftliche Partizipation junger Geflüchteter eine übergeordnete Rolle. Dabei kann die Jugendarbeit ihre Erfahrungen und Stärken, die in der eigenen Heterogenität der Verbandsprofile und -angebote liegen, nutzen.
Viele Jugendverbände und ihre Untergliederungen haben deshalb ihre Angebote für junge Geflüchtete geöffnet sowie Projekte und Aktionen gestartet, die sich an diese „neue“ Zielgruppe richten. Dabei handelt es sich häufig um Initiativen, bei denen erstmals Erfahrungen mit jungen geflüchteten Menschen gesammelt werden. Viele Erfahrungen im Bereich der Interkulturellen Öffnung können aber auch hier nutzbar gemacht werden und erleichtern die Jugendarbeit in diesem Bereich.

Werkstätten für Demokratie
Jugendverbände sind „Werkstätten für Demokratie“. Hier werden Integration, Partizipation und Demokratie erlernt und gelebt. Der hessische Jugendring unterstützt die Jugendverbände, ihre Untergliederungen, Gruppen und Ortsgruppen u.a. mit dem Projekt „Werkstätten für Demokratie“. Hier werden Kooperationen von Jugendverbänden, Jugendringen oder Ortsgruppen mit Jugendhilfeeinrichtungen gefördert und begleitende Unterstützungs- und Qualifikationsmaßnahmen entwickelt. Eine Arbeitshilfe für die Jugendarbeit mit jungen geflüchteten Menschen in Hessen ist in Arbeit.

Das Projekt wird im Rahmen des Landesprogramms „Hessen – aktiv für Demokratie und gegen Extremismus“ gefördert. Außerdem kooperiert der hjr im Rahmen des Projektes mit der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung.