Hessischer Jugendring
Schiersteiner Straße 31-33
 . 65187 Wiesbaden
 . Telefon 0611 - 99 083 - 0 . Fax 0611 - 99 083 - 60
 . info@hessischer-jugendring.de . www.hessischer-jugendring.de

hjr newsletter 8/2009

Arbeitshilfen / Materialien / Veröffentlichungen

  1. Praxisbuch "Regionaler Jugendreiseführer - Wielkopolska: Hessens Partnerregion"
  2. Partizipation - Mehr als eine Spielwiese?!

Fortbildungen / Projekte / Veranstaltungen

  1. Förderpreis `best`09´ des Hessischen Jugendrings
  2. Fachkonferenz "Bildung anders erlebt"
  3. Recherchereise "Jugendsozialarbeit in Paris und seinen Vorstädten"
  4. mitSPIELtagung 2009
  5. Fortbildung "Deine SchülerInnen - Meine KlientInnen - Unsere Jugendlichen!"

Stellenausschreibung

  1. Jugendring Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e.V.
  2. Berlin-Brandenburgische Landjugend e.V.
  3. LJR Rheinland-Pfalz

Der Tipp

"U18" - Eigene Bundestagswahl 2009 für alle unter 18 - jetzt Wahllokale eröffnen!

Arbeitshilfen / Materialien / Veröffentlichungen

1. Praxisbuch "Regionaler Jugendreiseführer - Wielkopolska: Hessens Partnerregion"

Das Bundesland Hessen und die Wojewodschaft Wielkopolska haben im Jahr 2000 eine gemeinsame
Erklärung über eine partnerschaftliche Zusammenarbeit unterzeichnet. Das Land Hessen ist damit seine
fünfte Regionalpartnerschaft eingegangen. Die Deutsche Jugend in Europa (djo) / Landesverband
Hessen e.V. hat nun ein Praxishandbuch "Regionaler Jugendreiseführer - Wielkopolska: Hessens
Partnerregion" vorgelegt, um Schulklassen und Jugendgruppen zu einem Aufenthalt in Wielkopolska zu
animieren. Darin gibt es auf 420 Seiten Tipps und Hinweise. Es vermittelt Fakten für Klassenfahrten und
Jugendseminare in Hessens Partnerregion. Praxisnahe Informationen (z.B. über geeignete Unterkünfte)
sind darin ebenso enthalten wie Vorschläge zur Vorbereitung und Hinweise zur Finanzierung sowie
thematische Angebote zur Ausgestaltung solcher Aufenthalte.Die Informationen dieser Veröffentlichung
sollen "Zaghaften" Mut machen, "unsere" Partnerregion Wielkopolska zu besuchen. Das Buch ist beim
Verlag Monsenstein und Vannerdat erschienen und kann unter der ISBN-Nr. 978-3-86582-809-5 für 25,40
Euro bestellt werden.

2. Partizipation - Mehr als eine Spielwiese?!

Partizipation ist ein Thema, das mehr Beachtung verdient. Die rechtlichen Grundlagen bilden das KJHG
(insbes. §8) und die UN-Kinderrechte-Konvention (insbes. §12), die Deutschland zumindest eingeschränkt
ratifiziert hat. Die Vorgabe lautet: Kinder und Jugendliche sind "junge Mitglieder" einer demokratischen
Gesellschaft, ihre Beteiligung an Entscheidungen, die sie betreffen, ist unverzichtbar. In den letzten Jahren
wird Partizipation in der Fachöffentlichkeit - wieder - verstärkt diskutiert. Hat sich dadurch die Praxis
verändert? Das Präsidium der Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Baden-Württemberg (ajs) hat
in seiner Schriftenreihe "Informationen - Analysen, Materialien, Arbeitshilfen" Nr. II/2009 das Thema
"Partizipation - mehr als eine Spielwiese" behandelt. Das Heft kann hier mit den gesamten
Informationen heruntergeladen werden.

Fortbildungen / Projekte / Veranstaltungen

1. Förderpreis `best`09´ des Hessischen Jugendrings

Letzte Chance für den Förderpreis `best`09´ des Hessischen Jugendrings -
Preis für innovative Projekte in der Kinder- und Jugendarbeit. Die
Sommerferien sind vorbei und sicherlich sind in den sechs Wochen tolle
Aktionen und Projekte gelaufen, die einer Förderung und Bekanntmachung
würdig sind! Auch dieses Jahr möchte der Hessische Jugendring spannende
Projekte und innovative Ansätze der verbandlichen Kinder- und
Jugendarbeit bekannt machen und fördern. Damit soll zum einen die Unterstützung der wichtigen und
kompetenten Arbeit der Jugendverbände verdeutlicht werden und um zum anderen eine Anerkennung
Page 1 of 4 Willkommen bei Adobe GoLive 5
25.08.2009 http://www.hessischer-jugendring.de/newsletter/archiv/news09-8_p.htm
dieser Leistung erfolgen. Es stehen Preise im Gesamtwert von 5.000 Euro zur Verfügung. Mitmachen ist
einfach und unkompliziert. Alle Informationen sowie ein Bewerbungsbogen zum Mitmachen finden sich auf
der Startseite der Webseite des hessischen Jugendrings www.hessischer-jugendring.de. Die Abgabefrist
endet am 15. September 2009. Teilnehmen können alle im Hessischen Jugendring kooperierenden
Jugendverbände einschließlich ihrer Untergliederungen, Gruppen und Ortsgruppen. Weitere Infos
und bei Fragen: kleibrink(at)hessischer-jugendring.de

2. Fachkonferenz "Bildung anders erlebt"

Eine Fachkonferenz zum Thema "Bildung anders erlebt. Szenarien aus der Kooperation zwischen
Jugendarbeit und Schule" führt die Hochschule Darmstadt in Zusammenarbeit mit dem Hessischen
Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit (HMAFG) am 26. November 2009 in der Sportschule in
Frankfurt durch. In der Fachkonferenz werden die Ergebnisse aus dem dreijährigen Aktionsprogramm
"Partizipation und Kooperation zwischen Jugendarbeit und Schule (PKJS)" von den 19 beteiligten Projekten
und der Wissenschaftlichen Begleitung präsentiert und zur Diskussion gestellt. Neben den Prozessen in der
konkreten Zusammenarbeit zwischen schulischen und außerschulischen Pädagoginnen und Pädagogen
steht die stärkere Beteiligung von Schülerinnen und Schülern in der Ganztagsbildung im Fokus der
Untersuchung. Die sich daraus ergebenden Perspektiven werden in einen offenen Dialog (Fishbowl) mit
den Vertretern der Politik eingebracht. Den Flyer mit näheren Informationen sowie ein Anmeldeformular
finden Interessierte ab September 2009 auf der Projekthomepage: www.pkjs.h-da.de

3. Recherchereise "Jugendsozialarbeit in Paris und seinen Vorstädten"

Brennende Barrikaden in den Banlieus und aufgebrachte Jugendliche in Straßenschlachten mit der Polizei
und Politiker wühlten vor vier Jahren die französische und europäische Öffentlichkeit auf. Die Situation in
den Vorstädten von Frankreichs Großstädten hat sich etwas beruhigt, allerdings bestehen viele Probleme,
die zu den Unruhen führten, weiterhin. Doch gibt es auch viele lokale Projekte, die Wege aus der Krise
ebnen sollen. Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) und das Pressenetzwerk für
Jugendthemen e.V. (PNJ) laden in der Zeit vom 24. bis 27. November 2009 zu einer Recherchereise
nach Paris ein, in deren Rahmen die Probleme aufzeigt und best-practice-Projekte besichtigt werden
sollen. Die Kosten für die Reise werden vom Deutsch-Französischen Jugendwerk übernommen.
Anmeldung bitte nur mit dem hier beigefügten, vollständig ausgefüllten Anmeldeformular. Die
Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Teilnahmebdingungen finden Interessierte hier.

4. mitSPIELtagung 2009

Das Wannsee-Formum und der Arbeitskreis Spielquadrat veranstalten im Europäischen Jahr der
Kreativität und Innovation vom 30.10. bis 01.11.2009 in Berlin die "mitSpieltagung 2009" zum
interdisziplinären Austausch über Spiele als Instrumente in Entwicklungs- und Veränderungsprozessen. Die
Tagung wird neben Referaten, Workshops, praktischen Spielerlebnissen und open-space-Elementen vor
allem das Gespräch mit ReferetnInnen und TeilnehemrInnen aus unterschiedlichen Fachbereichen
ermöglichen.Weitere Informationen finden Interessierte hier

5. Fortbildung "Deine SchülerInnen - Meine KlientInnen - Unsere Jugendlichen!"

Die Kooperation von Schule und Jugendarbeit stellt eine der zentralen jugend- und bildungspolitischen
Herausforderungen der Gegenwart dar. Um die Qualität der Erziehungs- und Bildungsarbeit mit Kindern
und Jugendlichen zu erhöhen, ist eine Zusammenarbeit beider Instanzen sinnvoll und richtig. Der
Landesjugendring Brandenburg e.V. bietet vom 11.-12.09.2009 im Jugendbildungszentrum Blossin
(südlich von Berlin) eine Fortbildung zur qualitativen Angebotsentwicklung für Kooperationsprojekte
zwischen Jugendarbeit und Schule unter dem Thema: "Deine SchülerInnen - Meine KlientInnen -
Unsere Jugendlichen" an. Mit dieser Fortbildung unterstützt der Landesjugendring Brandenburg e.V.
Fachkräfte der Jugendarbeit und Lehrkräfte an Schulen, gemeinsame Wege in der Erstellung von
qualitativen Kooperationsangeboten zu gehen. Die Ausschreibung mit weiteren Infos finden Interessierte
hier.

Stellenausschreibung

1. Jugendring Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e.V.

Der Jugendring Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e.V., Hohe Straße 1, in 01796 Pirna sucht für das
Projekt "Entwicklung gemeinsamer verbandlicher Strukturen in der Jugendarbeit" schnellstmöglich eine/n
Dipl. Sozialpädagogen/in. Die Aufgabenschwerpunkte umfassen u. a. Analyse, Auswertung und Vergleich
der verbandlichen Strukturen, Stärkung und Unterstützung der Jugendkulturarbeit und die Initiierung
Page 2 of 4 Willkommen bei Adobe GoLive 5
25.08.2009 http://www.hessischer-jugendring.de/newsletter/archiv/news09-8_p.htm
außerschulischer Bildungsprozesse zu den Themen Demokratie und Toleranz. Interessierte können sich
mit Frau Pöhland (Geschäftsführerin) unter info(at)jugend-ring.de oder telefonisch unter 03501-781647 in
Verbindung setzen.

2. Berlin-Brandenburgische Landjugend e.V.

Der Berlin-Brandenburgische Landjugend e. V. sucht ab sofort für die Tätigkeit im Sozialraumteam A im
Landkreis Prignitz eine/n Sozialpädagogin/Sozialpädagogen. Die Bewerberin/der Bewerber sollte über
eine abgeschlossene sozialpädagogische Ausbildung, über Erfahrungen im Bereich der stationären
und/oder mobilen Jugendarbeit/der Jugendarbeit im ländlichen Raum sowie an Schule verfügen und in der
Lage sein teamorientiert, selbstständig und konzeptionell zu arbeiten. Erforderlich sind eine Fahrerlaubnis
der Klasse B, ein PKW sowie fundierte Computerkenntnisse. Die Arbeitszeit (37,5 Stunden) erstreckt sich
vorrangig auf die Nachmittags- und Abendstunden sowie auf Wochenenden. Bewerber/innen können die
vollständigen Bewerbungsunterlagen per Email oder Post an: Berlin-Brandenburgische Landjugend e. V.,
Dorfstr. 1, 14513 Teltow, Email: personal(at)bbl-online.com senden.

3. Landesjugendring Rheinland-Pfalz

Der Landesjugendring Rheinland-Pfalz e.V., Raimundistr. 2, 55118 Mainz, sucht zum 15.09.2009 eine/n
Jugendbildungsreferent/in (75 % Teilzeit) Die Aufgaben umfassen u. a.: Durchführung des Projektes
"Kompetenzerwerb in Jugendverbänden", Begleitung und Unterstützung von freien Trägern der
Jugendarbeit bei der Implementierung des Themas in die eigene Praxis und die Erstellung von Materialien
zur Öffentlichkeitsarbeit, die die Bildungsleistungen der Jugendverbände umfassend darstellen. Weitere
Auskunft erteilt Frau Delia Helmerking unter 06131- 960 200.

Der Tipp U18 - jetzt Wahllokale eröffnen! Eigene Bundestagswahl 2009 für alle unter 18

Am 18.09.2009, neun Tage vor der Bundestagswahl, können bei der Jugendwahl U18 bundesweit alle
Kinder und Jugendlichen wählen. Der Wahltag stellt den Höhepunkt einer inhaltlichen Auseinandersetzung
mit Politik dar. Ziel von U18 ist es, möglichst viele Kinder und Jugendliche dauerhaft für Politik zu
begeistern. Die U18-Wahl findet in Wahllokalen statt, die u.a. in Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen,
Schulen, Schulclubs, Sportvereinen, Bibliotheken, Schwimmbädern oder auf öffentlichen Straßen und
Plätzen in Form mobiler Wahllokale eingerichtet werden können. Hinweise zur Anmeldung von
Wahllokalen, zahlreiche Aktionsideen und weitere Infos können hier eingesehen werden.
Ziel des Projektes U18 ist es, junge Menschen dabei zu unterstützen, Politik zu verstehen, Unterschiede in
den Partei- und Wahlprogrammen zu erkennen und Versprechen von Politikerinnen und Politikern zu
hinterfragen. Im Vordergrund steht dabei, dass Kinder und Jugendliche ihre eigenen Interessen erkennen
und formulieren lernen, selbst Antworten auf politische Fragen finden und aktiv ihre eigene Lebenswelt
mitgestalten.

Das Zitat

"Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher."
Kofi, Annan (*1938)


Die nächste Ausgabe des hjr-newsletters erscheint im September 2009