Hessischer Jugendring
Schiersteiner Straße 31-33
 . 65187 Wiesbaden
 . Telefon 0611 - 99 083 - 0 . Fax 0611 - 99 083 - 60
 . info@hessischer-jugendring.de . www.hessischer-jugendring.de

hjr newsletter 3/2010

Aktuelles 
1. Internationale Wochen gegen Rassismus 2010
2. Resolution der Landesjugendringe zu den Kürzungen in Sachsen
3. 90-Jährige für ihr Lebenswerk mit den Ehrenamtspreis ausgezeichnet
4. Förderpreis für sechs hessische Jugendinitiativen
Arbeitshilfen/ Materialien / Veröffentlichungen
1. Broschüre "Kinder- und Jugendarmut in Frankfurt"
2. Zeitschrift: Hessische Jugend 1/2010
3. Reiseproviant - Das Kochbuch für Gruppen
Fortbildungen / Projekte / Veranstaltungen
1. Bildungsreise nach Finnland
2. 28. Internationale Jugendbegegnung in Dachau
3. Ausschreibung: Ernährungsfond - Eine Mahlzeit für alle Kinder
4. Aufruf zum Ideenwettbewerb
5. Deutsch-japanisches Austauschprogramm für junge Ehrenamtliche
6. Mitternachtssport 
7. Tagung: Verwirklichen oder vermitteln?
8. Ausschreibung: Jugenddemokratiepreis
Stellenausschreibungen 
1. Stellenausschreibungen: Hessische Landjugend
2. Stellenausschreibung: Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend
3. Stellenausschreibung: BDKJ / BJA,  Bistum Mainz
4. Stellenausschreibung: Landesjugendring Brandenburg
Der Tipp - Mediathek Hessen
Das Zitat

Aktuelles

1. Internationale Wochen gegen Rassismus 2010

Die Vorsitzende des Hessischen Jugendrings, Anke Muth, ruft zur Teilnahme an den Veranstaltungen der Internationalen Wochen gegen Rassismus auf. Ziel ist es, Zeichen gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu setzen. Die diesjährigen Internationale Wochen gegen Rassismus finden in der Zeit vom 15. - 28. März 2010 statt. Die Liste der angebotenen Materialien zum Thema und das Bestellformular können hier heruntergeladen werden.

2. Resolution der Landesjugendringe zu den Kürzungen in Sachsen

Die Konferenz der 16 Landesjugendringe, die am letzten Wochenende in Bremen tagte, hat Stellung zu den drastischen Kürzungen in der Jugendarbeit in Sachsen genommen. In einer Resolution erklären sie: "Jugendverbände geben Kindern und Jugendlichen auf deren Suche nach ihrem eigenen Lebensweg, ihren Werten und Haltungen vielfältige Räume zum Ausprobieren und begleiten sie mit Rat und Tat."  In der Presseerklärung des DBJR vom 9. März 2010 heißt es, "Das Engagement vieler Kinder und Jugendlicher in den Jugendverbänden hat deswegen vielfältige positive und notwendige Folgen für die Zivilgesellschaft".

3. 90-Jährige für ihr Lebenswerk mit den Ehrenamtspreis ausgezeichnet

Der Kreisjugendring Marburg-Biedenkopf ehrte während der Landestagung der Trachtentänzer die 90-jährige Ursula Müller für ihr überdurchschnittliches ehrenamtliche Engagement mit dem Ehrenamtspreis für ihr Lebenswerk. Weitere Infos zur Preisverleihung können dem Zeitungsartikel in der Oberhessischen Presse vom 8.3.2010 entnommen werden.  

4. Förderpreis für sechs hessische Jugendinitiativen

Am 12. Februar 2010 hat Staatsminister Jürgen Banzer in einer kleinen Feierstunde sechs ehrenamtliche Initiativen aus Hessen mit dem Förderpreis des Landes für besonderes freiwilliges Engagement von Kindern und Jugendlichen ausgezeichnet. Die Ausschreibung des Förderpreises stand unter dem Motto: "Wir engagieren uns sozial: Für die Gemeinschaft und gegen Benachteiligung". Ausführliche Infos zur Preisverleihung und Angaben zu den Preisträgern können der Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Arbeit, Familie und Gesundheit entnommen werden.

Arbeitshilfen/ Materialien / Veröffentlichungen

1. Broschüre "Kinder- und Jugendarmut in Frankfurt"

Der Frankfurter Jugendring hat eine Broschüre "Kinder- und Jugendarmut in Frankfurt" herausgegeben, die Hinweise und Tipps für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien mit wenig Geld gibt und Anpsrechpartner zum Thema nennt.  Die Broschüre ist über die Geschäftsstelle des Frankfurter Jugendrings erhältlich. Als PDF-Version zum Download steht sie hier zur Verfügung. Weitere Infos zum Thema "Kinder- und Jugendarmut" finden sich auf der Website des Frankfurter Jugendrings.

2. Zeitschrift: Hessische Jugend 1/2010

Die neue Ausgabe der Fachzeitschrift des Hessischen Jugendrings für die Kinder- und Jugendarbeit "HESSISCHE JUGEND" (Heft 1/2010) erscheint zum Thema "Kindeswohl". Die Beiträge befassen sich u. a. mit der Entwicklung und Bedeutung des Kindeswohl bzw. der Kinderrechte vor einem historischen Kontext und mit Positionierungen zum Thema. Dazu bieten die praxisnahen Beiträge aus den Verbänden zu diesem Themenfeld einen Einblick in die Verbandsarbeit und geben Anregungen für weitere Projektideen. Wie immer enthält die Hessische Jugend auch Informationen und Neuigkeiten aus dem aktuellen Geschehen der hessischen Bildungsarbeit.  Bestellt werden kann das Heft 1/2010 unter der Adresse diehl(at)hessischer-jugendring.de zum Preis von 2,50 Euro (plus Versandkosten).  Das Inhaltsverzeichnis der Ausgabe und weitere Informationen können hier eingesehen werden.

3. Reiseproviant - Das Kochbuch für Gruppen

Unter dem Titel  "Reiseproviant - Das Kochbuch für Gruppen" haben die Naturfreundejugend Deutschlands ein Gruppenkochbuch für Reisen und Freizeiten mit Kindern und Jugendlichen veröffentlicht. Neben 100 abgedruckten Rezepten aus aller Welt mit Tipps zum Kochen für unterwegs bietet das Kochbuch Informatlionen zum nachhaltigen Einkauf und gibt weltweite Einblicke in die Vielfalt von Küchen und Esskulturen. Das in Ringbuchheftung erschienene Kochbuch umfasst 128 Seiten mit vielen farbigen Abbildungen. Der Preis beträgt 8 Euro und kann unter info(at)naturfreundejugend.de bestellt werden. Im Handel ist es unter der ISBN: 978-3-921381-51-9 erhältlich.

Fortbildungen / Projekte / Veranstaltungen

1. Bildungsreise nach Finnland

Der rheinland-pfälzische Weiterbildungsträger ARBEIT und LEBEN bietet vom 15. bis 22. Mai 2010 eine Bildungsreise nach Finnland unter dem Titel "Bildung gestalten - nicht verwalten! Der Slogan des finnischen Bildungssystems als  Vorbild für uns?!" an. Bei dieser Bildungsreise soll das finnische Bildungssystem genauer betrachtet werden. Zielgruppe dieser Reise sind Fachkräfte und MultiplikatorInnen aus der Kinder- und Jugendarbeit, Lehrerinnen und Lehrer sowie am Thema Interessierte. Für diese Bildungsreise kann nach dem Rheinland-Pfälzischen Bildungsfreistellungsgesetz und dem Hessischen Bildungsurlaubsgesetz Bildungsurlaub beantragt werden. Die Teilnahmekosten betragen 695 Euro. Weitere Infos zur Veranstaltung erteilt Tatjana Asmuth 

2. 28. Internationale Jugendbegegnung in Dachau

Die Internationale Jugendbegegnung in Dachau bietet vom 31. Juli 2010 bis 13. August 2010 TeilnehermInnen aus aller Welt einen Ort, an dem sie sich mit Fragen zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft auseinandersetzen können. Die jungen Menschen beschäftigen sich mit der Geschichte des Konzentrationslagers Dachau, dem Nationalsozialismus und den heutigen Formen von Ausgrenzung, Rassismus und Diskrminierung.  Die Teilnahmegebühr beträgt 240 Euro. Das Anmeldeformular finden Interessierte hier.

3. Ausschreibung: Ernährungsfond - Eine Mahlzeit für alle Kinder

Das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt im Rahmen des Ernährungsfonds bundesweit Ernährungsprojekte/Kochkurse für Kinder und Eltern. Am Weltgesundheitstag den 7. April 2010 ist Bewerbungsstart für den Ernährungsfond „Eine Mahlzeit für alle Kinder". Bewerben können sich Spielmobile, Abenteuer- und Aktivspielplätze, Nachbarschaftshäuser sowie Initiativen in sozialen Brennpunkten. Schirmherr der Aktion ist der Fernsehkoch Kolja Kleeberg. Weitere Infos und Bewerbungskriterien zur Ausschreibung können dem Konzept entnommen werden. Die Bewerbung erfolgt online unter www.dkhw.de/ernaehrungsfonds. Ausgewählt werden aus jedem Bundesland 1-2 Projekte, die eine Förderung von 1.000 Euro erhalten. Drei Projekte erhalten den Status von Kooperationsprojekten mit einer Förderung von 10.000 Euro. Für Rückfragen steht Frau Claudia Keul, Referentin Kinderarmut, unter (0 30) 30 86 93 17 zur Verfügung.

4. Auftruf zum Ideenwettbewerb 

Die Europäische Kommission hat das Jahr 2010 zum „Europäischen Jahr gegen Armut und soziale Ausgrenzung“ ernannt. Anlässlich des 15. Bundestreffens engagierter Kinder und Jugendlicher greift das Deutsche Kinderhilfswerk dieses Thema auf und ruft zu einem Ideenwettbewerb auf. Das Motto ist in diesem Jahr „Kinderrechte – Kinderkunst: Kinderarmut im Alltag erlebt“. Bewerben können sich Kinder und Jugendliche, Kindergruppen, Arbeitsgemeinschaften und Schulklassen. Die Bewerbung kann online eingereicht werden oder direkt an das Deutsche Kinderhilfswerk e.V., z.Hd. Petra Krüger, Leipziger Straße 116/118 in 10117 Berlin geschickt werden. Einsendeschluss ist der 17. April 2010. Weitere Infos können hier eingesehen werden.

5. Deutsch-japanisches Austauschprogramm für junge Ehrenamtliche

Das zweiwöchige Austauschprogramm wird vom Japanisch-Deutschen Zentrum Berlin (JDZB) im Auftag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend  (BMFSFJ) durchgeführt. Das diesjährige Besuchsprogramm hat den Themenschwerpunkt: "Gesellschaftliche Partizipation junger Menschen" und bietet Einblicke u.a. in die Situation der Jugendarbeit und des Bildungssektors im Partnerland. Junge Ehrenamtliche im Alter von 18 - 26 Jahren können sich bis zum 23. April 2010 für den Austausch nach Japan in der Zeit vom 25. August bis 8. September 2010  bewerben. Die Teilnehmerzahl ist auf 17 Teilnehmende beschränkt. Bedingungen und Voraussetzungen zur Teilnahme können der  Ausschreibung  entnommen werden. Für Interessierte stehen die Bewerbungsunterlagen als Download zur Verfügung.

6. Mitternachtssport

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus findet am 26. März 2010 ab 18.00 Uhr in der Schloss-Sporthalle in Butzbach die Aktion Mitternachtsport unter dem Motto: "Kein Platz für Rassismus" statt.  Mit dem "Stolpersteinlauf gegen das Vergessen" startet bundesweit die erste Aktion, die versucht, die mit der Verlegung von Stolpersteinen verbundene Idee in Bewegung umzusetzen. Der Künstler Gunter Demnig fertigt Stolpersteine an, die an das Schicksal deportierter und getöteter Menschen während der Nazizeit erinnern. Der Rundlauf durch die historische Butzbacher Innenstadt, vorbei an den bereits verlegten Stolpersteinen, wird mit Fackeln beleuchtet. Informationstafeln und Diashows werden auf die Bedeutung der Stolpersteine hinweisen. Veranstalter des Butzbacher Mitternachtssports sind das Butzbacher Bündnis, die Sportjugend Hessen, Landessportbund Hessen, Hessischer Jugendring und der Lauftreff Butzbach.

7. Tagung: Verwirklichen oder vermitteln?

Unter dem Titel: "Verwirklichen oder vermitteln - Möglichkeiten der Menschenrechtsbildung als Bestandteil einer Pädagogik gegen Rassismus und Diskriminierung in der Einwanderungsgesellschaft" bietet die Jugendbegegnungsstätte Anne Frank vom 23. bis 24. April 2010 eine Veranstaltung an. Neben Impulsreferaten und der Möglichkeit zur Diskussion werden in verschiedenen Workshops konkrete Bildungskonzepte vorgesetellt. Weitere Infos können Interessierte der Ausschreibung entnehmen.

8. Ausschreibung: Jugenddemokratiepreis

In diesem Jahr verleiht die Bundeszentrale für politische Bildung bereits zum zweiten Mal den 'Jugenddemokratiepreis'. Mit dieser Auszeichnung sollen junge Menschen aus ganz Europa für ihr Engagement zum Thema Demokratie geehrt werden. Der Preis ist mit 3.000 EUR dotiert und wird an ein Projekt vergeben, das sich in herausragender Weise für mehr Demokratie oder aktive Partizipation junger Bürger in Europa einsetzt. Projekte können bis zum 15. April eingereicht werden. Weitere Infos zur Ausschreibung können der Website entnommen werden.

Stellenausschreibungen 

1. Stellenausschreibungen: Hessische Landjugend

Die Hessische Landjugend mit Sitz in Friedberg/Hessen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Geschäftsführer/in (volle Stelle) und eine/n Agrarreferenten/in (1/2 Stelle). Hier können die Ausschreibungen Geschäftsführung und Agrarreferent/in  als PDF heruntergeladen werden. Weitere Infos zu den Ausschreibungen erteilt der Landesvorsitzende Henrik Schmidtke.

2. Stellenausschreibung: Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend

Die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend sucht zum 01. April 2010 oder später eine/n ReferentIn für die Jugendarbeit im ländlichen Raum mit Dienstsitz in Altenkirchen (Westerwald). Bewerbungsvoraussetzung ist u.a. ein Hochschulabschluss im Bereich der Agrarwissenschaft oder eine überzeugende Biografie, Erfahrungen in der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit und Erfahrungen in Strukturen der Jugendverbandsarbeit. Interessierte können ihre Bewerbung  an die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend, Generalsekretär Mike Corsa, Postfach 30004 Hannover richten.

3. Stellenausschreibung: BDKJ / BJA, Bistum Mainz

Das Bischöfliche Jugendamt sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Diplom-Sozialpädagogin / Diplom-Sozialpädagogen (Arbeitszeit: 39 Wochenstunden) für die Diözesanstelle der Jugendverbände der Gemeinschaft Christlichen Lebens (J-GCL) (75%) und die BDKJ-Servicestelle Ganztagsschule (25%) mit Dienstsitz Mainz. Bewerbungsvoraussetzung ist ein  abgeschlossenes Studium als Sozialpädagoge/in bzw. Sozialarbeiter/in oder ein vergleichbarer Abschluss. Neben der beruflichen Qualifikation wird vorausgesetzt, dass Bewerber/innen der römisch-katholischen Kirche angehören, sich aus einer positiven Einstellung zur Kirche heraus engagieren und sich mit den Zielen und Aufgaben der kirchlichen Jugendarbeit identifizieren. Bewerbungsschluss ist der 28. März 2010. Weitere Infos können der Ausschreibung entnommen werden. Auskunft zur Stellenausschreibung beim Bischöflichen Jugendamt erteilt: Frau Bianka Mohr

4. Stellenausschreibung: Landesjugendring Brandenburg

Der Landesjugendring Brandenburg sucht für die Geschäftsstelle in Potsdam zum 1. Juni 2010 in Elternzeitvertretung eine/n Verwaltungsmitarbeiter/in. Die Stelle ist befristet bis zum 1. Juli 2011. Die wöchtentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden. Weitere Infos können Interessiete der Ausschreibung entnehmen.

Der Tipp

Mediathek Hessen

Auf dieser Online-Plattform finden die Nutzer eine Auswahl von TV-Beiträgen aus und über Hessen. Das Besondere dabei ist das Nebeneinander von nichtkommerziellen Anbietern, Offenen Kanälen sowie privaten/kommerziellen Sendern. Dies zeigt die Vielfalt des Hessischen Medienangebotes und ist eine gute Quelle für Informationen, Recherchen und die pädagogische Arbeit. Die Mediathek Hessen ist ein Kooperationsprojekt der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR) www.lpr-hessen.de und der Gesellschaft für Medien Marketing mbH www.g-m-m.de .

Das Zitat

"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind." (Albert Einstein, 1879 - 1955, Physiker)

 
Die nächste Ausgabe des hjr-newsletters erscheint im April 2010

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 6 MDStV:  Reiner Jäkel