Hessischer Jugendring
Schiersteiner Straße 31-33
 . 65187 Wiesbaden
 . Telefon 0611 - 99 083 - 0 . Fax 0611 - 99 083 - 60
 . info@hessischer-jugendring.de . www.hessischer-jugendring.de

Newsletter_April 2016

Aktuelles 
Jugendsammelwoche 2016 - Hessens Jugend ging wieder sammeln
Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen
Wegweiser: "Bursa begegnen und entdecken"
Toolbox “Flucht – Asyl – Migration”
Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen 
Fortbildungsreihe: "Presse und Öffentlichkeitsarbeit - Wie funktioniert gute Pressearbeit für Jugendverbände?"
Forum Ehrenamt: Themenabend 8 – Die Kunst sich unverzichtbar zu machen – Lobbyarbeit fürs Ehrenamt
hjr-Fachtag: "Jugendverbände und junge Geflüchtete"
Fachtag: "Aktuelles aus der Internationalen Jugendarbeit"
hjr-Fachtag: "Inklusion"
Bundesweiter Fachkongress Kinder- und Jugendarbeit 2016
Deutsch-Russisches Jugendforum
Stellenausschreibungen
Deutsches Nationalkomitee für internationale Jugendarbeit
Landessportbund Brandenburg
Der Tipp 
Ausschreibung: Deutscher MULTI-MEDIA-Preis mb21
Das Zitat

Aktuelles  

Jugendsammelwoche 2016 - Hessens Jugend ging wieder sammeln

Im März 2016 sind in Hessen wieder über 10.000 junge Menschen von Tür zu Tür gegangen und haben im Rahmen der Jugendsammelwoche für Projekte und Angebote der Jugendarbeit Spenden gesammelt. Eine Jugendgruppe hatte sich an der Ausschreibung des hjr beteiligt und die Teilnahme an der Aktion rund um ein Heimspiel des FSV Frankfurt gegen den SpVgg Greuther Fürth im Frankfurter Volksbank Stadion gewonnen, bei der sie die Einlaufeskorte stellen durfte. Dazu gab es noch eine kleine Stadionführung. Der Hessische Jugendring hatte die Gelegenheit, in der Halbzeitpause im Stadioninterview auf die Jugendsammelwoche aufmerksam zu machen. Ein herzliches Dankeschön an alle, die die Jugendsammelwoche an den unterschiedlichsten Stellen regelmäßig unterstützen und somit solidarisch zur Förderung der hessischen Jugendarbeit beitragen!

Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen 

Wegweiser: "Bursa begegnen und entdecken"

„Bursa begegnen und entdecken“- so lautet der Titel unserer druckfrischen Broschüre, die als Wegweiser für die Internationale Jugendarbeit mit der türkischen Partnerregion Bursa dienen soll. Hier findet ihr nähere Hintergrundinformationen zur Provinz und der Jugendarbeit, die in Bursa stattfindet, und wie man eine geeignete Partnerorganisation für einen Austausch findet. Die 23-seitige Broschüre kann kostenlos und ab sofort hier bestellt werden.  

Toolbox "Flucht – Asyl – Migration"

Die österreichische Bundesjugendvertretung (BJV) hat im Rahmen ihrer Kampagne "Mehr als nur flüchtig" die Toolbox "Flucht – Asyl – Migration. Methoden für die Jugendarbeit” veröffentlicht. Neben einer kostenlosen Download-Version kann die Broschüre auch als Druckversion bestellt werden.
Die Hintergrundinformationen, Materialien und Aktivitäten der Toolbox richten sich an alle, die mit jungen Menschen das Thema erarbeiten möchten. Die Methoden eignen sich als Einstiegsspiele, zur Reflexion, zur Sensibilisierung oder auch für die Planung weiterer Aktivitäten der Jugendgruppe(n). Alle Methoden haben gemeinsam, dass sie vor allem für non-formales Lernen – zum Beispiel in der Jugendarbeit oder in Workshopsituationen in Schulen – konzipiert sind. Jede Methode soll die Teilnehmenden dafür sensiblisieren, was es bedeutet, in einer Gruppe/Gesellschaft  als „fremd“ wahrgenommen zu werden oder was es heißt, als Gruppe/Gesellschaft offen und inklusiv zu handeln. Mehr Informationen, den Download der Online-Version (443 kb, 29 Seiten) sowie das Bestellformular für die Druckversion finden sich hier.

Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen

Fortbildungsreihe: "Presse und Öffentlichkeitsarbeit - Wie funktioniert gute Pressearbeit für Jugendverbände?" am 24.4.2016

Das Berichten und Zeigen der jugendverbandlichen Arbeit leistet einen wichtigen Beitrag zur Wahrnehmung der Jugendverbände und hilft ein breites Publikum zu erreichen. Neben den Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit werden wir uns intensiv mit den Fragen befassen, wie man als Jugendverband die Neuen Medien am besten nutzt und wie man den höchstmöglichen Output mit geringem Aufwand erreicht. Die Veranstaltung ist der Teil der Fortbildungsreihe „vielfältig, engagiert & qualifiziert“, die junge Ehrenamtliche für die Vorstandsarbeit in Jugendverbänden qualifiziert. Insbesondere im Aufbau befindliche Verbände wie Migrantenjugendselbstorganisationen können ihre Leitungsebene durch die kostenlosen Fortbildungen nachhaltig qualifizieren. Veranstaltungsort: Saalbau Gallus in Frankfurt. Weitere Infos und das vollständige Programm können dem Flyer entnommen werden. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nur online möglich. Ansprechpartnerin im hjr ist Rabia Salim.

Forum Ehrenamt: Themenabend 8 – Die Kunst sich unverzichtbar zu machen – Lobbyarbeit fürs Ehrenamt am 2. Juni 2016

Das Forum Ehrenamt geht in die letzte Runde! Die 8 -teilige Veranstaltungsreihe endet mit diesem Thema: Lobbyarbeit heißt in erster Linie Kontakte knüpfen und pflegen sowie für ein positives Image der eigenen Arbeit und Organisation sorgen. Neben den vielen verschiedenen Aufgaben bleibt häufig keine Zeit, um sich Gedanken um die Sichtbarkeit des Engagements des eigenen Verbands oder der Ortsgruppe in der Öffentlichkeit und gegenüber der Politik zu machen. Wie kann eine strategische und erfolgreiche Lobbyarbeit trotzdem gelingen? Der hjr lädt alle Interessierten am 2. Juni 2016 nach Frankfurt ein. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind nur online möglich. Weitere Infos in Kürze hier. Ansprechpartnerin im hjr ist Sophie Barth.     

hjr-Fachtag: "Jugendverbände und junge Geflüchtete - Chancen und Perspektiven für die Praxis der Jugendverbandsarbeit in Hessen" am 10.6.2016

Jugendverbände in Hessen engagieren sich und öffnen ihre Angebote für junge Geflüchtete, starten Projekte und Initiativen für diese und mit dieser neu zugewanderten Zielgruppe. Dabei handelt es sich häufig um Initiativen, bei denen erstmals Erfahrungen mit jungen Menschen mit Fluchthintergrund gesammelt werden. Viele von euch sind mit diversen Fragen konfrontiert, die von der grundsätzlichen Art der Beschäftigung mit diesem gesellschaftspolitischen Thema bis hin zur praktischem Umsetzung von Maßnahmen reichen. Beim hjr-Fachtag am 10. Juni wird die Vernetzung der jugendverbandlichen Akteure in Hessen zum Thema gefördert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten Informationen über die Situation junger Menschen, die allein oder mit Erziehungsberechtigten nach Deutschland geflüchtet sind und in Einrichtungen innerhalb und außerhalb der Jugendhilfe leben. Ziel ist die Auseinandersetzung mit bestehenden Herausforderungen und Chancen bei der Umsetzung konkreter Maßnahmen durch Jugendverbände, Ortsgruppen, Vereine und Ehrenamtliche und deren Unterstützung. Der Fachtag richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche aus den hessischen Jugendverbänden. Details folgen in Kürze mit einem Einladungsflyer. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nur online möglich. Anmeldebschluss ist der 25. Mai. Ansprechpartnerin im hjr ist Sophie Barth

Fachtag: "Aktuelles aus der Internationalen Jugendarbeit" am 13.5.2016

Fachkräfte aus der Jugendarbeit können sich beim Fachtag "Aktuelles aus der Internationalen Jugendarbeit" im Rathaus Marburg am 13.5.2016 über neue Erkenntnisse, Diskurse, Entwicklungen und Programme im Bereich der Internationalen Jugendarbeit informieren und gemeinsam Perspektiven für die Praxis in diesem Arbeitsbereich entwickeln. Der Fachtag ist eine Kooperationsveranstaltung der Träger im Netzwerk  "Hessen total international" und wird realisiert mit freundlicher Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration sowie in Kooperation mit der Jugendförderung der Universitätsstadt Marburg. Die Teilnahmekosten betragen 15 Euro. Verbindliche Anmeldungen sind online möglich. Ansprechpartnerin im hjr ist Rabia Salim.  

hjr-Fachtag: "Inklusion" am 10.10.2016

Inklusion – verstanden als Einbezug von Menschen mit Behinderungen in alle gesellschaftlichen Bereiche – prägt seit vielen Jahren den Anspruch und die Praxis der Jugendarbeit. Hier wird seit mindestens zwei Jahrzehnten darauf hingearbeitet, die Angebote in vielerlei Hinsicht zu öffnen und vor allem physische, sprachliche und kulturelle Barrieren abzubauen. Im Rahmen von Projekten, aber auch in Form von baulichen und fachlichen Weiterentwicklungen wurde Jugendarbeit barrierefreier. Der Begriff der Inklusion wird heute aber weit umfassender verstanden und meint, dass jeder Mensch in seiner Individualität von der Gesellschaft akzeptiert wird und die Möglichkeit hat, in vollem Umfang an ihr teilzuhaben bzw. teilzunehmen. Inklusion beschreibt dabei die Gleichwertigkeit eines Individuums, ohne dass dabei Normalität vorausgesetzt wird. Dieser Inklusionsbegriff bezieht bewusst weitere Merkmale mit ein und prägt daher auch Diskurse über Migration, kulturelle und religiöse Identität sowie sexuelle und geschlechtliche Vielfalt. Mit einem Grundsatzreferat, einem Markt der Möglichkeiten und verschiedenen Workshops möchte sich der hjr mit seinen Kooperationspartnern Hessischer Landkreistag und Hessisches Ministerium für Soziales und Integration bei der Veranstaltung am 10.10.2016 mit der Weiterentwicklung des Begriffs Inklusion auseinandersetzen und Finanzierungsmöglichkeiten für Inklusionsprojekte vorstellen. Zielgruppe der Veranstaltung sind Fachkräfte der hessischen Jugendarbeit. Eine Ausschreibung zur Veranstaltung wird zeitnah erfolgen. Ansprechpartner im hjr ist Klaus Bechtold.

Bundesweiter Fachkongress Kinder- und Jugendarbeit 2016 vom 26. - 28.9.2016

Der 2. bundesweite Fachkongress "Kinder- und Jugendarbeit 2016" wird vom 26. bis zum 28.09.2016 an der Technischen Universität Dortmund stattfinden. Hier werden hauptberufliche Mitarbeiter/innen, freiwillig Engagierte, Studierende und Wissenschaftler/innen sowie Vertreter/innen der Institutionen und Organisationen, aber auch der Politik und Verwaltung gemeinsam und in unterschiedlichen Formaten über Gegenwart und Zukunft der Kinder- und Jugendarbeit nachdenken und diskutieren. Ein wichtiges Format des Fachkongresses werden Workshops zu Projektpräsentationen sein. Auf dem Fachkongress können Projekte vorgestellt werden, die das aktuelle Spektrum der Kinder- und Jugendarbeit abbilden sowie Einblicke in interessante Forschungsansätze und -methoden bieten. Es kann sich sowohl um Praxisprojekte für Kinder und Jugendliche oder Projekte der Organisationsentwicklung als auch um Projekte aus dem Hochschulkontext handeln. Wichtig ist, dass sie in Art, Form und/oder Methodik innovativ sind, für andere beispielgebend sein können und auf die Herausforderungen aktueller Kinder- und Jugendarbeit reagieren. Projektvorschläge können bis zum 12.5.2016 per E-Mail unter dem Betreff: "Projektpräsentation" eingereicht werden. Weitere Informationen finden sich in Kürze auf der eigenen Homepage. Für telefonische Rückfragen steht Frau Dr. Julia von der Gathen-Huy unter der Telefon-Nr.: 0231 755-6585 gerne zur Verfügung.     

Deutsch-Russisches Jugendforum vom 30.6. - 3.7.2016

Der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) lädt Interessierte zur Teilnahme am 14. Deutsch-Russischen Jugendforum vom 30.06.-03.07.2016 in München ein. Anmeldefrist ist der 17.05.2015. Weitere Infos erteilt Jochen Rummenhöller in der DBJR-Geschäftsstelle.

Stellenausschreibungen  

Deutsches Nationalkomitee für internationale Jugendarbeit (Außenvertretungsteam)

Das Deutsche Nationalkomitee für internationale Jugendarbeit (DNK) hat zwei Positionen im Außenvertretungsteam (beim Europäischen Jugendforum (YFJ) sowie Bodensee-Benelux-plus-Kooperation der europäischen Jugendringe (BBCplus) ausgeschrieben. Für die kommende Berufungsperiode ab der zweiten Jahreshälfte 2016 werden zwei Personen gesucht, die Interesse an der Vertretung des DNK haben. Wer gute Kenntnisse über deutsche Jugendstrukturen und Jugendpolitik hat und gut Englisch spricht, unter 34 Jahre alt ist und Interesse und Ambition für politische Arbeit in (internationalen) Gremien hat und über eine zeitliche Perspektive von mindestens 2 Jahren verfügt, kann sich bis zum 10. Mai 2016 per E-Mail beim DNK bewerben. Rückfragen beantwortet Jochen Rummenhöller vom Deutschen Bundesjugendring (DBJR).

Landessportbund Brandenburg

Der Landessportbund Brandenburg e.V. sucht zum 01.06.2016 eine/n Referent/in für den Freiwilligendienst im Sport. Weitere Infos hier.

Der Tipp  

Ausschreibung: Deutscher MULTI-MEDIA-Preis mb21

Zum 18. Mal sind junge Medienmacherinnen und Medienmacher dazu eingeladen, sich am Deutschen Multimediapreis mb21 zu beteiligen. Ab sofort können Kinder, Jugendliche, Schüler und Studenten bis 25 Jahre wieder Projekte einreichen und Preise im Gesamtwert von über 10.000 Euro gewinnen. Mitmachen können alle, die zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als 25 Jahre sind. Einsendeschluss ist der 07. August 2016. Weitere Infos hier

Das Zitat

Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung. (Antoine de Saint-Exupéry)