Hessischer Jugendring
Schiersteiner Straße 31-33
 . 65187 Wiesbaden
 . Telefon 0611 - 99 083 - 0 . Fax 0611 - 99 083 - 60
 . info@hessischer-jugendring.de . www.hessischer-jugendring.de

hjr newsletter Januar 2013

Aktuelles
Fachtag "Kommunale Jugendpolitik"
Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen
Neuauflage: Handbuch Juleica
Dokumentation der Tagung "Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit"
Flyer und Infoportal zum Thema "Kindeswohl"
Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen 

20. Deutsch-Polnisches Jugendforum
Bildungsangebote der Plattform "Extrem Demokratisch"
Workshop "kampagnenfähig!?! - Mit Klicks und Aktionen die Welt verändern"
Internationale Wochen gegen Rassismus 2013
Nürnberger Forum der Kinder- und Jugendarbeit 2013
Stellenausschreibungen
SJD - Die Falken, Hessen Süd
Der Tipp: Honorarkräfte in den  Ferien für 'DeutschSommer' gesucht
Das Zitat

Aktuelles

Fachtag "Kommunale Jugendpolitik"

Jugendpolitische Erfolge in der Kommune kann es nicht geben? Die Bedingungen für Jugendarbeit werden tendenziell schlechter und die Jugendhilfeausschüsse können das nicht verhindern? Oder gibt es doch Spielräume zum Gestalten? Der Fachtag Kommunale Jugendpolitik des Hessischen Jugendrings am 23. Februar 2013 im Saalbau Gallus in Frankfurt am Main befasst sich mit den Strukturen der kommunalen Jugendpolitik und dem Engagement der Stadt- bzw. Kreisjugendringe sowie der Gremienarbeit im Jugendhilfeausschuss. Die Veranstaltung richtet sich an alle, die in der Jugendpolitik aktiv sind (oder werden wollen) und bietet ihnen Unterstützung, sich auf kommunaler Ebene verstärkt jugendpolitisch zu engagieren. Bis zum 8. Februar 2013 können sich Interessierte unter info(at)hessischer-jugendring.de anmelden.

Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen

Neuauflage: Handbuch Juleica

Die überarbeitete und inhaltlich erweiterte Neuauflage des Juleica-Handbuches liegt nun druckfrisch vor und kann über Frau Diehl im Hessischen Jugendring bestellt werden. Das Arbeitshandbuch bietet auf 189 Seiten praxiisorientiert alle wichtigen Informationen, die JugendleiterInnen für ihr ehrenamtliches Engagement benötigen. Das Juleica-Handbuch kostet 4 Euro plus Versandkosten (ab einer Bestellmenge von 10 Exemplaren beträgt der Stückpreis nur 2 Euro).

Dokumentation der Tagung "Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit"

Die Ergebnisse einer Tagung zum Thema "Rechtsextremismus und menschenfeindliche Tendenzen", die der Hessische Jugendring im vergangenen Jahr in Frankfurt veranstaltete, können in einer Dokumentation nachgelesen werden. Neben einem Beitrag von Prof. Christoph Butterwegge und einem Skript zum Vortrag von Denis van de Wetering enthält die Publikation viele Beispiele dafür, auf welch vielfältige Weise sich Jugendverbände gegen Extremismus und menschenfeindliche Tendenzen engagieren.

Flyer und Infoportal zum Thema "Kindeswohl"

Die Themen "Kindeswohl" und "Bundeskinderschutzgesetz" sorgen nicht nur in den Jugendverbänden immer wieder für viele offene Fragen. In einem Faltblatt fasst der Hessische Jugendring die zentralen Punkte gelingender Präventions- und Schutzkonzepte und die wichtigsten Änderungen durch das Bundeskinderschutzgesetz zusammen. Gleichzeitig ist der Infobereich zu diesem Thema auf der hjr-Website um viele Informationen und Praxisanregungen erweitert worden. Der Flyer kann ab sofort über die Geschäftsstelle bestellt werden.

Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen

20. Deutsch-Polnisches Jugendorum

Das Haus am Maiberg lädt in Kooperation mit dem Hessischen Jugendring, dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk und dem Regierungspräsidium Kassel vom 13. bis 15. Februar 2013 nach Heppenheim zum 20. Deutsch-Polnischen Jugendforum ein.  Das Forum dient als Plattform für Fachkräfte aus der Jugendarbeit, den Jugendverbänden, der Schule, den Städte- und Kreispartnerschaften, den Partnerschaftsvereinen und der außerschulischen Bildung. Deutsche und polnische Projektpartner und solche, die es noch werden wollen, sind eingeladen, Fragen der Jugendforschung zu diskutieren, Fördergrundlagen zu erörtern, Kontakte zu knüpfen und neue Perspektiven für den deutsch-polnischen Jugendaustausch zu entwickeln. Mit einem vielfältigen Programm und einem Wechsel von Vorträgen, Diskussionen und Workshops werden Anregungen für die weitere Projektarbeit geboten. Die Tagungskosten betragen inklusive Übernachtung 60 Euro. Interessierte können sich bis zum 28. Januar 2013 unter der Mail-Adresse r.hellriegel(at)haus-am-maiberg.de anmelden. Hier weitere Infos zur Veranstaltung.

Bildungsangebote der Plattform 'Extem Demokratisch'

Die Demokratieerklärung/Extremismusklausel des Bundesjugendministeriums führt seit langer Zeit zu intensiven Debatten über den Umgang mit dem Extremismusansatz. Der Hessische Jugendring steht diesem Modell ablehnend gegenüber und hat in der Vollversammlung vom 5. November 2011 einen entsprechenden Beschluss gefasst. Verbände, die sich künftig mit diesem Thema auseinandersetzen wollen, finden ab sofort über die Plattform Extrem Demokratisch neue Angebote. Mit diesen Bildungsangeboten möchte die Plattform Extrem Demokratisch zwei Möglichkeiten zur kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema anbieten. Angebot 1: „Alles total extremistisch?“ – eine Abendveranstaltung,   Angebot 2: "Total extrem?"- ein ganztägiger Projekttag. Beide Angebote richten sich an Jugendringe, Gewerkschafts- und Parteienverbände, engagierte Antifaschist/innen und lokale Bündnisse gegen Rechts, die in ihrer alltäglichen Arbeit bereits mit dem Extremismusdenken konfrontiert waren. Interessierte können mit Sascha Schmidt, DGB-Jugendbildungsreferent für Südhessen, Kontakt aufnehmen. Weitere Infos zu den Angeboten können dem Ausschreibungsflyer entnommen werden.   

Workshop "kampagnenfähig!?! - Mit Klicks und Aktionen die Welt verändern"

Welche Aktionen machen Spaß und kriegen viele Klicks auf Facebook und in anderen sozialen Netzwerken? Wie macht man ein gutes Youtube-Video oder ein Podcast, damit es von vielen Leuten in kurzer Zeit geteilt wird? Wie bringe ich mit einem „action tool kit“ andere dazu, mitzumachen? Experten zum Beispiel von Campact geben bei einem Workshop am 15./16. Februar 2013 in Frankfurt Tipps, wie gute Kampagnen im Jugendverband, in der Stadt, in der Kommune etc. funktionieren. Der Workshop wird von der Evangelischen Akademie in Hessen und Nassau in Kooperation mit dem Hessischen Jugendring und weiteren Trägern organisiert. Weitere Infos dazu gibt es hier.

Internationale Wochen gegen Rassismus 2013

Mit 1250 Veranstaltungen in mehr als 300 Städten und Gemeinden waren die INTERNATIONALEN WOCHEN GEGEN RASSISMUS im vergangenen Jahr die umfangreichsten ihrer Geschichte. Auch im Jahr 2013 ruft der Interkulturelle Rat mit seinen mehr als 45 Kooperationspartnern bundesweit dazu auf, sich mit Aktionen und Veranstaltungen an den Internationalen Wochen gegen Rassismus zu beteiligen. Die INTERNATIONALEN WOCHEN GEGEN RASSISMUS 2013 mit dem diesjährigen Schwerpunkt 'Rassismus als Menschenrechtsverletzung' finden vom 11 .- 24. März statt. Schulen, Sportvereine, Verbände, Betriebe, Gewerkschaften, Medien, Stiftungen, lokale Initiativen und Projekte können ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassissmus setzen und sich mit Veranstaltungen beteiligen. Über das Online-Formular  können die Veranstaltungen in den bundesweiten Online-Veranstaltungskalender aufgenommen werden.  Der Interkulturelle Rat veröffentlicht vielfältige Materialien zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus, die hier bestellt oder heruntergeladen werden können. Weitere Infos unter http://www.interkultureller-rat.de

Nürnberger Forum der Kinder- und Jugendarbeit 2013

Das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Nürnberg lädt in Kooperation mit dem KJR-Nürnberg Stadt und der Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg zum 23. Nürnberger Forum vom 25.-27.9.2013 zum Thema: 'Partizipation von Jugendlichen' ein. Die Themenspanne der inhaltlichen Schwerpunkte erstreckt sich von der Partizipation in der Schule über Informationen zu verschiedenen Partizipationsmodellen bis hin zu internationalen Perspektiven und zum breiten Feld "Jugend und Politik". Das ausführliche Programm erscheint Ende Mai 2013. Weitere Infos erteilt Gerald Fröhlich.

Stellenauschreibungen

SJD - Die Falken, Hessen Süd

Der Landesverband Hessen der Sozialistischen Jugend Deutschlands - Die Falken besetzt im Bezirk Hessen-Süd zum 01.03.2013 die Stelle eines/er Jugendbildungsreferentin/en für 19,5 Std./Woche. Die Vergütung erfolgt angelehnt an TV-L. Dienstort ist Frankfurt am Main. Weitere Infos erteilt Benjamin Wagner unter suedhessen(at)falken-hessen.de oder sie können der Stellenausschreibung entnommen werden.

Der Tipp 

SozialpädagogInnen/TheaterpädagogInnen/Deutschlehrkräfte/PraktikantInnen auf Honorarbasis vom 08. - 26. Juli 2013 für Sprachferienprojekt in Frankfurt gesucht


Für das Sprachförderprojekt „DeutschSommer“ sucht die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main wieder mehrere SozialpädagogInnen, TheaterpädagogInnen, Deutschlehrkräfte und PraktikantInnen für die Arbeit mit Drittklässlern während der ersten drei Sommerferienwochen (08. - 26. Juli 2013), jeweils von Montag bis Freitag in Jugendherbergen (DeutschSommer-Standorte) rund um Frankfurt. Von Vorteil sind Erfahrung in der Gruppenarbeit mit Grundschulkindern mit Migrationshintergrund, Interesse für sprachorientierte Angebote (z.B. Campzeitung, Camplieder, Lesezeit), Erfahrung mit Ferienprogrammen und Übernacht-Betreuung von größeren Gruppen, ausgeprägte Team- und Abstimmungsfähigkeit. Geboten werden viel Planungs- und Gestaltungsfreiheit und interdisziplinäre Teamarbeit, Vergütung (als festes Honorar) sowie Arbeitszeiten und Tätigkeitsbereiche variieren je nach Standortmodell. Hier weitere Infos in der vollständigen Ausschreibung .

Das Zitat

"Die Forderung, dass Auschwitz nicht noch einmal sei, ist die allererste an Erziehung. Sie geht so sehr jeglicher anderen voran, dass ich weder glaube, sie begründen zu müssen noch zu sollen."

Theodor W. Adorno über das KZ Auschwitz, das am 27. Januar vor 67 Jahren befreit wurde.

 

 

Die nächste Ausgabe des hjr-newsletters erscheint im Februar 2013

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 6 MDStV:  David Schulke