Hessischer Jugendring
Schiersteiner Straße 31-33
 . 65187 Wiesbaden
 . Telefon 0611 - 99 083 - 0 . Fax 0611 - 99 083 - 60
 . info@hessischer-jugendring.de . www.hessischer-jugendring.de

hjr newsletter März 2012

Aktuelles 
1. Vernetzungstreffen zum Projekt "AUGEN AUF!"
2. Generalverdacht für demokratisches Engagement beenden - Website „extrem-demokratisch.de“ ans Netz gegangen
3. Keine Zeit für Jugendarbeit? - Online-Befragung zum ehrenamtlichen Engagement gestartet
Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen 
1. HESSISCHE JUGEND Heft 1/2012 zu "Nachhaltigkeit (leben) in der Jugendverbandsarbeit"
2. Erstes Kochbuch des BDP "Marokkanisch kochen" 
3. Arbeitshilfe der Evangelischen Jugend mit Hinweisen und Empfehlungen zur Umsetzung des Bundeskinderschutzgesetzes
Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen 
1. Tagung "Bildungsansatz Alltagskultur" der Tagungsreihe "Blickwinkel. Antisemitismus in der Migrationsgesellschaft"
2.  "Parade der Kulturen" am 23. Juni 2012 in Frankfurt am Main
3. Fortbildung: "Aufdeckung und Aufarbeitung von sexueller Gewalt in Jugendgruppen"
4. Wettbewerb: Deutschland - Land der Ideen - Gemeinsam für mehr Bildungschancen
5. Zertifizierte Weiterbildung: Konfliktbewältigung und Gewaltprävention
6. Öffentliche Diskussion "Mehrstaatigkeit - die Zukunft unserer Gesellschaft?"
7. Tagung Mitmachnetz und Digitale Demokratie
Stellenausschreibungen
1. BDKJ Fulda
2. Hessische Landjugend
Der Tipp: 
Sonderkonditionen 2012 für Stadt- und Kreisjugendringe und JuleiCa-Inhaber in Hessen der LEGOLAND ® Deutschland Freizeit GmbH
Das Zitat

Aktuelles

1. Vernetzungstreffen zum Projekt "Augen Auf!"

Anregungen zum Thema Kinder- und Jugendarmut aus der Wissenschaft und aus der Praxis gab es beim Vernetzungstreffen des Projekts "AUGEN AUF!", der Initiative für mehr Aufmerksamkeit für Kinder- und Jugendarmut des Hessischen Jugendrings. Zunächst stellte Christine Thielebein, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik in Köln eine  Studie zur Armut von Kindern- und Jugendlichen im Saarland vor. Anschließend wurden Projekte aus der Jugendarbeit vorgestellt und über die verschiedenen Ansätze und Möglichkeiten diskutiert. 

2. Generalverdacht für demokratisches Engagement beenden - Website „Extrem Demokratisch.de“ ans Netz gegangen

Die DGB-Jugend hat sich mit Bildungs- und Beratungsinitiativen in Hessen und Thüringen zur „Plattform Extrem Demokratisch“ zusammengeschlossen. Der Grund ist die verpflichtende "Demokratieerklärung" in den Förderprogrammen des Bundesfamilienministeriums. Der Generalverdacht der Extremismusklausel verunsichert Organisationen und Initiativen und verhindert somit demokratische Beteiligung. Die Plattform fordert, die Extremismusklausel abzuschaffen und demokratische Beteiligung nicht weiter zu verhindern und wirbt für mehr demokratisches Engagement. Ausführliche Infos und Hintergründe zum Thema finden sich auf der Website Extrem demokratisch.

3. Keine Zeit für Jugendarbeit? - Online-Befragung zum ehrenamtlichen Engagement gestartet

Ob G8, Ganztagsschule oder Web 2.0 – jugendliche Lebenswelten scheinen sich zu verändern. Bleibt da noch ausreichend Zeit für die Teilnahme und das ehrenamtliche Engagement in der Jugendarbeit? Dieser Frage widmet sich das Projekt „Keine Zeit für Jugendarbeit!?“ des Forschungsverbunds Deutsches Jugendinstitut/Technische Universität Dortmund unter Beteiligung der Landesjugendringe. Hessen ist eines der Bundesländer, in dem die Befragung durchgeführt wird. Vom 08. März bis 29. April 2012 findet eine große Online Befragung statt: Mittels dieser wird untersucht, welche Auswirkungen eine (mögliche) zeitliche Verdichtung der Jugendphase für die Teilnahme an und das ehrenamtliche Engagement von Jugendlichen in der Jugendarbeit haben kann, und wie Jugendorganisationen (Verbände, Vereine und Initiativen) mit dieser Herausforderung umgehen. Alle ehrenamtlich oder hauptberuflich in einem Jugendverband oder Verein Tätigen sind Zielgruppe der Befragung. Zur Online-Befragung geht es hier. Die Auswertung erfolgt anonym. Weitere Informationen zum Forschungsprojekt befinden sich auf der Homepage unter: www.forschungsverbund.tu-dortmund.de/index.php. Fragen zur Online-Befragung beantwortet Frau Mirja Buschman.

Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen 

1. HESSISCHE JUGEND Heft 1/2012  Thema  "Nachhaltigkeit (leben) in der Jugendverbandsarbeit"

Die erste Ausgabe der HESSISCHEN JUGEND 2012 erscheint am 28. März zu einem der großen Reizworte unserer Tage: Nachhaltigkeit. Nachhaltig sein wollen schließlich alle. Aber was bedeutet das eigentlich konkret persönlich und in der Jugendverbandsarbeit. Die HESSISCHE JUGEND arbeitet in dieser Ausgabe mit der Begrifflichkeit, stellt unterschiedliche Aspekte vor und präsentiert Projekte zum Thema.
Die HESSISCHE JUGEND erscheint vierteljährlich zu einem Schwerpunktthema. Sie kann hier als Einzelheft zum Preis von 2,50 € oder im günstigeren Jahresabo zu 9 € bestellt werden. Eine Übersichtsseite zum Thema der neuen Ausgabe gibt es hier.

2. Erstes Kochbuch des BDP "Marrokanisch"

Der Bund Deutscher PfadfinderInnen (BDP) hat sein erstes Kochbuch zusammen gestellt. Darin sind Gerichte der marokkanischen Küche zusammengefasst. Wer also das Kochbuch der hessischen Partnerregionen des HJR schon mehrfach durchgekocht hat, findet hier neue Rezeptideen aus Marokko.

3. Arbeitshilfe der Evangelischen Jugend mit Hinweisen und Empfehlungen zur Umsetzung des Bundeskinderschutzgesetzes

Am 1. Januar 2012 ist das Bundes-Kinderschutzgesetz in Kraft getreten. Ziel des Gesetzes ist es, dass Kinder- und Jugendliche besser vor Gewalt, Missbrauch und Vernachlässigung geschützt werden. Die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej) hat nun eine umfassende Arbeitshilfe mit Hinweisen und Empfehlungen zur Umsetzung des Gesetzes in der Kinder- und Jugendarbeit herausgegeben. Die Arbeitshilfe kann bei der aej-Geschäftsstelle zu einem Einzelpreis von € 9,50 zuzüglich Portokosten hier bestellt werden. Weitere Infos erteilt Stephan Groschwitz von der aej-Geschäftsstelle.

Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen

1. Tagung "Bildungsansatz Alltagskultur" der Tagungsreihe "Blickwinkel. Antisemitismus in der Migrationsgesellschaft" 

Die Fachtagung "Bildungsansatz Alltagskultur" der Tagungsreihe "Blickwinkel. Antisemitismus in der Migrationsgesellschaft"  findet am 3. und 4. Mai 2012 im Jugendamt der Stadt Frankfurt am Main statt. Im engen Austausch von Wissenschaft und Bildungspraxis sollen Schnittstellen von Alltagskulturen und Antisemitismus analysiert und die Potenziale präventiv-pädagogischer Konzepte diskutiert werden. Weitere Informationen können dem angehängten Tagungsprogramm und der Webseite www.jbs-anne-frank.de entnommen werden. Veranstalter sind: Stiftung EVZ "KIgA e.V.", Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin in Kooperation mit der Jugendbegegnungsstätte Anne Frank, dem Pädagogischen Zentrum Frankfurt am Main und dem Jugendbildungswerk Frankfurt am Main.

2. "Parade der Kulturen" am 23. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Die Parade der Kulturen wird am 23. Juni 2012 in der Frankfurter Innenstadt zum achten Mal stattfinden. Das diesjährige Motto lautet: "Respekt! Jetzt erst recht! Gegen Rassismus und Ausgrenzung!“. Der Frankfurter Jugendring reagiert damit unter anderem auf die rassistischen Verbrechen, die über Jahre hinweg unentdeckt verübt werden konnten. Für den Frankfurter Jugendring als Veranstalter betont der Vorsitzende Jan Lamprecht den politischen Charakter der Parade: „Zum achten Mal rufen wir zum Mitmachen an der Parade der Kulturen auf, um gemeinsam für das friedliche Zusammenleben der Menschen verschiedenster Kulturen in Frankfurt zu demonstrieren". Weitere Infos finden sich in der Pressemitteiung und unter: www.parade-der-kulturen.de.

3. Fortbildung: "Aufdeckung und Aufarbeitung von sexueller Gewalt in Jugendgruppen"

Durch eine neue, öffentliche Sensibilität für das Thema sexueller Missbrauch ist in pädagogischen Verbänden die Notwendigkeit entstanden, sich dem Thema anzunehmen und Kontaktpersonen zu benennen. Da dies aber oft Personen sind, die vorher wenig oder gar nicht mit dem Thema sexueller Missbrauch konfrontiert waren, bietet die Jugendbildungsstätte Ludwigstein ein Qualifikationsangebot. Auf dem Seminar vom 2. bis 5. Mai geht es um Täterstrategien, Handlungsmöglichkeiten in Verdachtsfällen und weitere Inhalte zur Thematik. Weitere Infos in der Ausschreibung.

4. Wettbewerb: Deutschland - Land der Ideen - Gemeinsam für mehr Bildungschancen

Deutschland - Land der Ideen ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Vodafone Stiftung Deutschland. Mit dem Wettbewerb "Ideen für die Bildungsrepublik - Gemeinsam für mehr Bildungschancen" soll die Arbeit von Menschen in Deutschland sichtbar gemacht werden, die mit großem Einsatz mehr Bildung für Kinder und Jugendliche ermöglichen. Schirmherrin des Wettbewerbs ist die Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Anette Schavan. Vom 8.2.2012 bis 2.4.2012 können sich Projekte, Initiativen und Institutionen bewerben, die Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche in besonderer Weise fördern. Alle weiteren Infos zu Bewerbungsbedingungen, zur Entstehung der Initiative und zu bisherigen Projekten können hier eingesehen werden. Für alle Fragen rund um den Wettbewerb steht das Projektteam per E-Mail an bildungsideen(at)land-der-ideen.de zur Verfügung. Eine Registrierung/Bewerbung zum Wettbewerb ist hier möglich.

5. Zertifizierte Weiterbildung: Konfliktbewältigung und Gewaltprävention

Im September startet ein neuer Ausbildungskurs zum/zur zertifizierten Konfliktberater/in. Die Ausbildung wird von der Hochschule Darmstadt, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Soziale Arbeit in Kooperation mit dem Hessischen Jugendring, der Bildungsstätte alte Schule Anspach, dem Hessischen Sozialministerium und dem Projekt "Gewaltprävention und Demokratielernen" angeboten. Die akkreditierte Weiterbildung besteht aus insgesamt sechs Modulen und endet im Juni 2013. Detaillierte Infos gibt es in der Ausschreibung. Weitere Auskunft erteilt Frau Angela Merkle.   

6. Öffentliche Diskussion "Mehrstaatigkeit - die Zukunft unserer Gesellschaft?"

Immer wieder nehmen die Diskussionen um die Zulässigkeit der doppelten Staatsbürgerschaft in der gesellschaftlichen Debatte eine besondere Rolle ein. Die einen fürchten Unübersichtlichkeit und doppelte Loyalitäten und wollen Mehrstaatigkeit nach Möglichkeit unterbinden. Andere halten die Auffassung, ein Mensch dürfe nur eine Staatsangehörigkeit haben, für überholt. Angesichts zunehmender Mobilität, binationaler Partnerschaften und faktischer Mehrfachzugehörigkeiten von Menschen sollte auch Mehrstaatigkeit hingenommen werden. Ist die Mehrstaatigkeit vielleicht sogar ein Zukunftsmodell in einer zunehmend globalisierten Gesellschaft? Zu diesen Fragen lädt das Diakonische Werk Hessen und Nassau zu einer öffentlichen Diskussion mit betroffenen Jugendlichen, Bundestagsabgeordeten und Experten am 17. April 2012 nach Frankfurt am Main ins Depot Sachsenhausen ein. Hier der Einladungsflyer und das Anmeldeformular

7. Tagung Mitmachnetz und Digitale Demokratie

Das soziale Netz bietet viele Möglichkeiten, um sich an der Demokratie zu beteiligen, sich für soziale und politische Anliegen zu engagieren und Unterstützer für eine gute Sache zu finden. Die evangelische Akademie Arnoldshain und das Projekt "Gewaltprävention und Demokratielernen" des Hessischen Kultusministeriums veranstalten gemeinsam mit dem Hessischen Jugendring, der Evangelischen Jugend in Hessen Nassau und der Landesschülervertretung eine Tagung, bei der Multiplikatorinnen und Multiplikatoren die Potenziale des Social Web für die Jugendarbeit erkunden. Auf dem Programm stehen sowohl Workshops für die Praxis als auch Diskussionen zu Chancen und Grenzen einer vernetzten Welt. Weitere Infos zu der Tagung, die vom 11. bis 13. Mai in Kronberg stattfindet, gibt es hier.

Stellenauschreibungen

1. BDKJ Fulda

Zum 1. Mai 2012 sucht der BDKJ Fulda im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung (30 Wochenstunden) eine Referentin / einen Referenten für Freiwilligendienste. Weitere Infos können der Stellenausschreibung entnommen werden. 

2. Hessische Landjugend

Die Hessische Landjugend sucht zum 15. April 2012 eine/n Master oder Bachelor of Sciense - Studienrichtung Agrarwissenschaften - als Referent/in. Bewerbungen können bis zum 30.3.2012 an Antje Krauß gesandt werden. Weitere Infos hier.

Der Tipp 

Die LEGOLAND ® Deutschland Freizeit GmbH bietet für Juleica-Inhaber/innen und für die Ferienprogramme der Stadt- und Kreisjugendringe in Hessen verschiedene Sonderkonditionen für Einzelpersonen und Gruppen beim Besuch des Freizeitparkes an. Eine Angebotsübersicht kann hier eingesehen werden. Zusätzlich werden den Stadt- und Kreisjugendringen in Hessen ein Kontigent von 500 "Sozialtickets" für Kinder aus sozial schwachen Familien zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise und das Reservierungsformular für das Jugendringangebot 2012 kann hier heruntergeladen werden. Das Reservierungsformular für JuleiCa-Inhaber 2012 ist hier abrufbar. Weitere Angebote des Freizeitparks und Infos zu den Gruppenübernachtungsspecials wie das Ritter-Special oder das Abeneuer-Special finden Gruppenleiter/innen hier. Die Angebote sind nur mit schriftlicher Voranmeldung gültig.

Das Zitat

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

Antoine de Saint-Exupery

 

Die nächste Ausgabe des hjr-newsletters erscheint im April 2012

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 6 MDStV:  David Schulke

weiterlesen