Hessischer Jugendring
Schiersteiner Straße 31-33
 . 65187 Wiesbaden
 . Telefon 0611 - 99 083 - 0 . Fax 0611 - 99 083 - 60
 . info@hessischer-jugendring.de . www.hessischer-jugendring.de

hjr newsletter Mai / 2010

Aktuelles 
1. Start des HJR-Wettbewerbs 'best 2010'
2. Schutz des Kindeswohls   
Arbeitshilfen / Materialien / Veröffentlichungen
1. Dokumentation Alkoholprävention: "Jugendliche am Absaufen - ..."
Fortbildungen / Projekte / Veranstaltungen
1. HJR-AG Bildungsurlaub auf dem Hessentag mit Info-Stand vertreten
2. Fortbildung: „Geocaching – der Weg ist das Ziel“
3. Fachtagung: "PräTect - keine Täter in den eigenen Reihen"
4. Bundesweite Themenveranstaltung „Weltweiter Klimawandel ...“
5. Stipendien des Parlamentarischen Patenschafts-Programms
6. Fahrt nach Minsk zur bilateralen Jugendbegegnung "Discover Belarus"
7. Bewerbungsfrist: Ausschreibung "Ich kann was"
8. Europäisches Jahr 2010  - Fokuswoche der Nationalen Armutskonferenz
Stellenausschreibungen
1. Ausbildungsstelle: Deutscher Bundesjugendring
2. Stellenausschreibung: Deutsch-Türkisches Jugendwerk e.V.
3. Stellenausscheibung: Deutscher Bundesjugendring
4. Stellenausschreibung: Stadtjugendring Darmstadt
Der Tipp - Kampagne "Geben gibt"- Ehrenamtspreis für Jugendliche 
Das Zitat

Aktuelles 

1. Start des HJR-Wettbewerbs "best 2010"  

Ab sofort können Projekte und Aktionen für den vom Hessischen Jugendring seit acht Jahren ausgeschriebenen Jugendarbeitspreis für innovative Projekte in der verbandlichen Kinder- und Jugendarbeit in Hessen -  "best 2010"  - eingereicht werden. Wie in den vergangenen Jahren teilt sich der Preis in zwei Kategorien. In der Kategorie 1  - allgemeiner Preis sind keine Themen vorgegeben. Die Kategorie 2 befasst sich in diesem Jahr mit der Thematik: "Kinder- und Jugendarmut". 

Alle im Hessischen Jugendring kooperierenden Jugendverbände (einschließlich ihrer Untergliederungen und Gruppen) können sich bis zum 15. September 2010 mit ihren Projekten, Veranstaltungen und Aktionen über die HJR-Internetseite online bewerben. Insgesamt werden Sach- bzw. Geldpreise im Gesamtwert von 5.000 Euro vergeben. Mehr Infos können der  Ausschreibung entnommen werden.

2. Schutz des Kindeswohls

Der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) fordert ein stimmiges Gesamtkonzept für die Prävention sexualisierter Gewalt in Jugendverbänden. In seinem  Hintergrundpapier Prävention gibt der DBJR einen Überblick über die umfassenden Präventionsansätze in der Jugend(verbands)arbeit und macht in seiner Stellungnahme deutlich, dass verpflichtende Führungszeugnisse für alle Ehrenamtlichen in der Jugendverbandsarbeit kein geeignetes Mittel der Prävention sind.  

Arbeitshilfen/ Materialien / Veröffentlichungen

1. Dokumentation Alkoholprävention: "Jugendliche am Absaufen - ..."

Die Tagungsreihe Nürnberger Forum der Kinder- und Jugendarbeit fand im September 2009 in Nürnberg statt. Unter dem Thema: "Jugendliche am Absaufen - Jugendhilfe am Abtauchen? ... und es gibt sie doch: Alkoholprävention!" wandte sich das Forum an Fachkräfte, sich mit dieser Thematik auseinanderzusetzen. Die Dokumentation dieser Veranstaltung ist nun in einem Fachbuch zusammengefasst und gibt im ersten Teil die Hauptreferate der Veranstaltung wider und  befasst sich im zweiten Teil mit Praxisprojekten und praktischen Problemen der Alkoholprävention. Die Dokumentation umfasst 240 Seiten und kann über den Buchhandel (ISBN 978-3-932376-62-7) zum Preis von 14,90 Euro bezogen werden. Interessierte können sich einen kurzen Überblick über die Veranstaltung hier verschaffen.

Fortbildungen / Projekte / Veranstaltungen

1 HJR-AG Bildungsurlaub auf dem Hessentag mit Info-Stand vetreten

Am 3. Juni stellt die "AG Bildungsurlaub" des Hessischen Jugendrings mit der DLRG-Jugend, der Beamtenbundjugend und mit weiteren Jugendbildungsträgern wie Arbeit und Leben am Stand des Hessischen Ministeriums für Arbeit Familie und Gesundheit -  im Zelt der Hessischen Landesregierung  - Bildungsurlaubsangebote für junge Leute vor.  Das HBUG-Quiz bietet 12 Gewinnern die kostenlose Teilnahme an einer Bildungswoche. Am Stand werden Ansprechpartner vertreten sein, die Fragen zum Bildungsurlaub beantworten und darüber informieren, welche Möglichkeiten Bildungsurlaub zur Qualifizierung und Fortbildung für ein Ehrenamt in der Jugendarbeit bietet. Hierzu ist auch das neu erschienene Faltblatt der Landesregierung "Arbeitnehmerweiterbildung in Hessen" zu erwähnen, das Kurzinfos zum Hessischen Bildungsurlaubsgesetz (HBUG) gibt.

2. Fortbildung: „Geocaching – der Weg ist das Ziel“

Das Jugendbildungswerk der Universitätsstadt Gießen bietet die Fortbildung „Geocaching – der Weg ist das Ziel“ für haupt- und nebenberufliche sowie ehrenamtliche Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit an. Die Veranstaltung findet am Samstag, 29. Mai 2010, von 10:00 bis 17:00 Uhr, und Sonntag, 30. Mai 2010, von 10:00 bis 14:00 Uhr, in Gießen statt. Der Teilnahmebeitrag beträgt 25 Euro. Die Veranstaltung ist als Fortbildung zur Verlängerung der JULEICA anerkannt. Weitere Fragen sowie Anmeldungen können an das Jugendbildungswerk Gießen per Mail: jbw(at)giessen.de gerichtet werden.

3. Fachtagung: "PräTect – keine Täter in den eigenen Reihen"

Die Fachtagung „PräTect – keine Täter in den eigenen Reihen“ bietet der Bayerische Jugendring in Kooperation mit dem Deutschen Bundesjugendring vom 21.-22. Juni 2010 im Institut für Jugendarbeit in Gauting/Bayern an. Die Tagung beschäftigt sich u.a. mit der Frage, wie vor dem Hintergrund der aktuellen Debatten und politischen bzw. gesetzgeberischen Initiativen Erfahrungen und Praxis zur Prävention in der Jugendarbeit zu bewerten und weiter zu entwickeln sind. Zielgruppe der Tagung sind Verantwortliche und Fachkräfte der Jugendarbeit und Jugendhilfe. Anmelden können sich Interessierte bis zum 31. Mai 2010.

4. Bundesweite Themenveranstaltung „Weltweiter Klimawandel ...“

Am 10. Juni 2010 findet in Bonn die bundesweite sechste Themenveranstaltung „Weltweiter Klimawandel und die Folgen für Kinder und ihre Rechte – Gemeinsam handeln für Klimagerechtigkeit“ statt. Bei dieser Veranstaltung zum Nationalen Aktionsplan sollen in Vorträgen, interaktiven Diskussionsrunden und Arbeitsgruppen die Folgen des Klimawandels für die zentralen Kinderrechte (lebenswerte Zukunft, Recht auf Nahrung und Gesundheit und dem Recht auf Information und Bildung) analysiert und mögliche Handlungsstrategien diskutiert werden. Tagungsort ist das Gustav-Stresemann-Institut. Detaillierte Infos zur Themenveranstaltung finden sich auf der website.

5. Stipendien des Parlamentarischen Patenschafts-Programms

In der Pressemitteilung des Bundestages vom 4. Mai 2010 wird auf den Bewerbungsstart für einen Stipendien-Antrag im Rahmen des Palamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) im nächsten Programmjahr (2011-2012) für ein Austauschjahr in die USA hingewiesen. Es stehen etwa 75 Stipendien für Berufstätige und 285 Stipendien für Schüler zur Verfügung. Das Bewerbungsverfahren kann hier eingesehen werden. Weitere Infos für ein PPP-Stipendium stellt der Bundestag im Internet uner www.bundestag.de/ppp zur Verfügung.

6. Fahrt nach Minsk zur bilateralen Jugendbegegnung "Discover Belarus" 

Der weißrussische Jugendring RADA läd nach Minsk zur bilateralen Jugend-Begegnung „Discover Belarus“ vom 12.–16. Juli 2010 ein. Auf der fünftägigen Reise wird den Teilnehmenden die Chance gegeben, Land und Leute kennenzulernen. Ausdrücklich angesprochen zur Reise werden Mitgliedsorganisationen, die Interesse am Aufbau von neuen Kontakten haben oder bestehende Kontakte weiterentwickeln wollen. Interessierte können sich mit dem Rückmeldebogen bis zum 7. Juni 2010 anmeden. Für Rückfragen stehen  Jochen Rummenhöller oder Tim Schrock  zur Verfügung.

7. Bewerbungsfrist: Ausschreibung "Ich kann was" 

Die Bewerbungsfrist der Ausschreibung der Initiative "Ich kann was!" der Deutschen Telekom endet am 31. Mai 2010.  Die „Ich kann was!“-Initiative fördert bundesweit Projekte und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit, die sich an Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 14 Jahren richten. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Einrichtungen in mittelbarer oder unmittelbarer Nähe von sozialen Brennpunkten. Weitere Informationen gibt es auf der Internet-Seite http://www.initiative-ich-kann-was.de.

8. Europäisches Jahr 2010 - Fokuswoche der Nationalen Armutskonferenz

Im Rahmen des Europäischen Jahres zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung (2010) findet vom 19. - 26. Juni 2010 die so genannte Fokuswoche der Nationalen Armutskonferenz [NAK) statt. In dieser Woche bündeln die Mitgliedsorganisationen der NAK Aktivitäten zum Thema Armut und soziale Ausgrenzung. Derzeit gemeldete Veranstaltungen sind unter:  http://www.nationale-armutskonferenz.de/index.php?id=17   aufgelistet. Veranstaltungen in diesem Rahmen können bei monica.stutterheim(at)dbir.de angemeldet werden.

Stellenausschreibungen

1. Ausbildungsstelle: Deutscher Bundesjugendring

Der DBJR sucht zum 1. September 2010 eine/n Auszubildende/n für den Beruf Bürokauffrau/-mann. Bewerbungsschluss ist der 15. Juni 2010. Weitere Infos können Interessierte der Ausschreibung entnehmen. 

2. Stellenausschreibung: Deutsch-Türkisches Jugendwerk e.V.

Das Deutsch-Türkische Jugendwerk e.V. sucht für den Jugendtreff KOSMOS in Frankfurt/Sossenheim zun nächstmöglichen Termin eine Sozialarbeiter/in bzw. Sozialpädagog/in. Die Stelle ist eine Teilzeitstelle mit 28,5 Std./Wo. Eine weitere Aufstockung der wöchentlichen Arbeitszeit ist evtl. möglich. Weitere Infos können der Stellenausschreibung entnommen werden. 

3. Stellenausschreibung: Deutscher Bundesjugendring

Der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) startet voraussichtlich zum 01. Juni 2010 das Projekt „Erneuerter Rahmen für die jugendpolitische Zusammenarbeit in Europa (2010 – 2018) – Umsetzung des strukturierten Dialogs in Deutschland“.  Für das Projekt sucht der DBJR bis spätestens zum 01. Juli 2010  eine Projektleiterin / einen Projektleiter mit Dienstsitz in Berlin. Das Projekt ist befristet bis zum 31. Dezember 2012. Eine Verlängerung bis 31. Dezember 2013 wird angestrebt. Die Bewerbungsunterlagen können bis zum 28. Mai 2010 elektronisch an personal(at)dbjr.de gesandt werden. Informationen zum Projekt können unter www.dbjr.de eingesehen werden.  Für inhaltliche Rückfragen zum Projekt steht Jochen Rummenhöller, Referent für internationale Aufgaben, zur Verfügung.

4. Stellenausschreibung: Stadtjugendring Darmstadt

Beim Stadtjugendring Darmstadt e.V. ist zum frühstmöglichen Zeitpunkt, spätestes bis zum 01. Juli 2010 die Stelle eines/er Jugendbildugsreferenten/tin mit 19,75 Std/Wo. befristet bis zum 31.12.2010 zu besetzen. Eine Velängerung darüber hinaus ist möglich. Weitere Infos können der Stellenausschreibung entnommen werde.

Der Tipp

Kampagne "Geben gibt"- Ehrenamtspreis für Jugendliche 

Die Kampagne "Geben gibt" (ein Zusammeschluss großer gemeinnütziger Dachverbände und bundesweiter Netzwerke im Bündnis für Engagement) verleiht 2010 wieder den Ehrenamtspreis. In diesem Jahr wird zusätzlich ein besonderer Preis an engagierte Jugendliche vergeben. Bis zum 31. Juli 2010 können Projekte, Aktionen, Gruppen oder auch Einzelpersonen (bis 25 Jahre) vorgeschagen werden. Eine Nominierung per online ist hier möglich. Der DBJR ist Mitglied im Kampagnerat von "Geben gibt" und empfiehlt, Projekte und Aktionen der Jugendverbandsarbeit auf allen Ebenen für einen Preis vorzuschlagen.  

Das Zitat

Jeder Tag bringt seine Geschenke mit, man braucht sie nur auszupacken.
(Albert Schweitzer, geb. 1875, gest. 1965, ev. Theologe, Philosoph und Arzt) 

 
Die nächste Ausgabe des hjr-newsletters erscheint im Juni 2010

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 6 MDStV:  Reiner Jäkel