Hessischer Jugendring
Schiersteiner Straße 31-33
 . 65187 Wiesbaden
 . Telefon 0611 - 99 083 - 0 . Fax 0611 - 99 083 - 60
 . info@hessischer-jugendring.de . www.hessischer-jugendring.de

hjr newsletter November 2011

Aktuelles
1. Vollversammlung des HJR wählt neue Vorsitzende
2. Gewinner der HJR-Ausschreibung Best 2011 im Hessischen Landtag ausgezeichnet
3. Fachtag diskutiert Thema "Kindeswohl"
Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen
1. Juleica-Report 2011
2. Politische Jugendbildung in Hessen - Rückblicke und Einblicke
Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen 
1. Fachtag "Zivilcourage - zwischen Anerkennung und Verhinderung"
2. Wettbewerb: Jugend hilft
3. Wettbewerb: MediaSurfer
4. Ausschreibung "Jugend testet"
Stellenausschreibungen
1. LAG NRW
2. AWO-Hessen Süd
Der Tipp: Radio-Spot und Song zur Jugend-Info-Börse: Hessen total international
Das Zitat

Aktuelles

1. Vollversammlung des HJR wählt neue Vorsitzende

Die Vollversammlung des Hessischen Jugendrings hat eine neue Vorsitzende gewählt. Bianka Mohr (BDKJ) übernahm das Amt von Anke Muth (DGB-Jugend), die auf der Vollversammlung mit großem Dank für die geleistete Arbeit verabschiedet wurde. In ihren Ämtern als stellvertretende Vorsitzende bestätigt wurden Daniela Broda (evangelische Jugend), Klaus Bechtold (SJD - Die Falken) und Mario Machalett (Sportjugend). Neu im Team ist Holger Kindler von der DGB-Jugend. Ebenso voll besetzt sind die Posten der Beisitzerinnen und Beisitzer. Hier wurden Stefan Ziegler (Jugendfeuerwehr), Tobias Schirmer (Bund der Deutschen Katholischen Jugend), Esa Böttcher (Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder), Sandra Sattler (DGB-Jugend), Konstanze Ebert (AG Jugend für Umwelt), Michael Schwesinger (Sportjugend), Niko Lederle (Sozialistische Jugend Deutschlands - Die Falken), Riccardo Marziano (Jugendrotkreuz), Henrik Schmidtke (Landjugend) und Jasmin Tejada y Perez (Bund Deutscher PfadfinderInnen - BDP) gewählt. Eine längeren Bericht von der Vollversammlung und zum Studienteil "Jugendpolitik vor Ort" findet man hier. Fotos der Veranstaltung gibt es hier. Auf der Vollversammlung wurde zudem die Initiative "Augen auf! Mehr Aufmerksamkeit für Kinder- und Jugendarmut" offiziell gestartet.

Gewinner der HJR-Ausschreibung Best 2011 im Hessischen Landtag ausgezeichnet

Am 17.11.2011 fand im Hessischen Landtag die Preisverleihung an die Gewinner unseres Jugendarbeitspreises Best 2011 statt. Staatsminister und Schirmherr Stefan Grüttner sagte in seiner Würdigung: „Jugendverbände geben Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Kompetenzen zu erweitern, Verantwortung zu übernehmen, Selbstbewusstsein zu entwickeln und Gemeinschaft mit Gleichaltrigen zu erleben. Nicht selten werden Projekte verwirklicht und Angebote gemacht, die bis weit in die Gesellschaft hinein ihre Wirkung entfalten. Die mit dem Jugendarbeitspreis `best 2011´ prämierten Projekte sind dabei besonders beispielgebend“

Die Gewinner in den ausgeschriebenen Kategorien sind:

Kategorie 1 - Medienpädagogik

1. Preis - Ev. Jugendwerk Hanau:  Verantwortung im Netz 
2. Preis - GCL, Region West in Zusammenarbeit mit der FH Mainz:  Weiter  -  der Film  
3. Preis - KJG Fulda: Video-Wahlwerbespot zum Thema: Demokratie und Wahlen 
4. Preis - SJD Die Falken - Hessen: Hörspielwerkstatt „Mut tut gut“ zum Thema Zivilcourage 
5. Preis - Deutsche Jugend Rußland, Kreisgruppe Frankfurt: DJR-TV - Mitmach-Online-Fernsehen für die Jugend  
5. Preis - (Punktgleich) Evangelische Jugend Dekanat Odenwald: Veranstaltungsradiao B 46 – zum Michelstädter Bienenmarkt 

Kategorie 2 - Allgemeiner Preis

1. Preis - AG der Jugendwerke der Ev. Freikirchen - Jesus Gemeinde Dietzenbach und Ecclesia Gemeinde Darmstadt: Eine Schale Reis 
2. Preis - Stadtjugendring Wiesbaden: Projektgruppe - „Kaputtsparen
3. Preis - KJG Fulda: Integrative Ferienfreizeitangebote
4. Preis - Sportjugend Hessen in Kooperation mit dem Verein 'Grätsche gegen Rechtsaußen': Festival gemeinsam gegen Rechtsaußen
5. Preis - BDKJ Darmstadt in Kooperation mit dem Spielekreis Darmstadt: Gesellschaftsspiele-Fest „Darmstadt spielt“

3. Fachtag diskutiert Thema "Kindeswohl"

Das Thema "Kindeswohl" bewegt die Jugendverbände schon eine ganze Weile und fordert immer wieder heraus. Aktuelle Entwicklungen besonders um das geplante Bundeskinderschutzgesetz wurden nun auf einem Fachtag des Hessischen Jugendrings diskutiert. Als Fachreferentinnen standen Sigrid Kinzinger (Psychologische Fachstelle Kinderschutz im Jugend- und Sozialamt Frankfurt) und Gabi Weitzmann (Justiziarin Bayrischer Jugendring) für Input und jede Menge Rückfragen zur Verfügung.

Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen 

1. Juleica-Report 2011

Wer wird/ist Jugendleiter/-in und für was engagieren sie sich? Diese und weitere Fragen beantwort der 'Juleica-Report 2011' des Deutschen Bundesjugendrings. Aktuelle Ergebnisse der Forschung legt dieser Juleica-Report 2011 vor. Seit mehr als 12 Jahren gibt es die Juleica. Der größte Teil der Jugendleiterinnen und Jugendleiter erwirbt die Juleica im Rahmen des Engagements in verbandlichen Jugendorganisationen. Sie  zeichnet sich gegenüber anderen Ehrenamtscards oder -pässen dadurch aus, dass ihre Inhaberinnen und Inhaber eine qualitativ hochwertige Ausbildung absolviert haben und sich regelmäßig ehrenamtlich engagieren. Bestellt werden kann der Juleica-Report unter: http://www.dbjr.de/publikationen.html (72 Seiten, 14.8 x 21 cm, Preis ohne Versandkosen: 2,50 €).

2.  Politische Jugendbildung in Hessen - Rückblicke und Einblicke

Zur außerschulischen politischen Jugendbildung ist im Wochen Schau Verlag (Reihe: Wissenschaft/non-formale Bildung) das Buch 'Politische Jugendbildung in Hessen - Rückblicke und Einblicke' neu erschienen (Herausgeber: Benno Hafeneger, Benedikt Widmaier, Horst-Dieter Zahn).  Es ist im Fachhandel unter der ISBN 978-3-89974755-3 zum Preis von 19,80 € erhältlich. Weitere Infos zum Buch hier.

Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen

1. Fachtag: 'Zivilcourage zwischen Anerkennung und Verhinderung'

Am 2. Dezember 2011 findet in der Bildungsstätte Alte Schule Anspach die Fachtagung "Zivilcourage - Zwischen Anerkennung und Verhinderung" statt.  Behandelt werden unter anderem Bedingungen für couragiertes Handeln und der Einfluss der Medien auf die Haltung der handelnden Personen. Neben einem Vortrag und einer ExpertInnenrunde wird es auch praktische Workshops zum Thema Zivilcourage geben. Jörg Kowollik aus dem Netzwerk des PRO wird den Workshop "Zivilcouragierte Haltung und die Wirkung der Medien, Probierwerkstatt mit dem Szenischen Spiel" leiten und außerdem an der ExpertInnenrunde teilnehmen. Das Faltblatt mit allen Informationen zum Programm der Fachtagung sowie zur Anmeldung kann hier eingesehen werden.

2. Wettbewerb: Jugend hilft

Die Initative der Kinderhilfsorganisation 'Children for a better World e.V.' hat sich mit seinem Förderprogramm JUGEND HILFT  zum Ziel gesetzt, das soziale Engagement von Kindern und Jugendlichen finanziell und ideell zu unterstützen. Das Förderprogramm gliedert sich in zwei Hauptbereiche: Der JUGEND HILFT! Fonds: Kinder und Jugendliche von 6 bis 21 Jahren können einen Förderantrag bis zu 2.500,- Euro für ihre sozialen Projekte im In- und Ausland stellen. Über die Anträge entscheidet eine Förder-Jury viermal im Jahr: immer Ende Januar, März, Juli und Oktober. Der JUGEND HILFT! Wettbewerb: Unter allen sozialen Projekten, die sich bis zum 15. März 2012 bewerben, ermittelt die Jury acht Siegerprojekte. Neben einem Empfang in Schloss Bellevue und einer Preisverleihung nehmen die Gewinner an einem mehrtägigen Workshop-Programm in Berlin teil, in dem sie mit Profis an ihren Projekten und Kompetenzen arbeiten. Wettbewerbsbedingungen und Anmeldungsformular finden Interessierte hier. Weitere Fragen beantwortet Frau Julia Röhrich.

3. Wettbewerb: MediaSurfer

Es ist wieder soweit. Auch 2011 schreibt die Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien mit MediaSurfer einen Medienkompetenzpreis aus. Der Preis richtet sich an Jugendgruppen, Schulklassen, Vereine und weitere Zielgruppen und wird in verschiedenen Kategorien verliehen. Weitere Infos gibt es hier.

4. Ausschreibung "Jugend testet"

Welches Online-Übersetzungsprogramm macht die wenigsten Fehler? Welche Tiefkühl-Pizza schmeckt am besten? Und welche Bank bietet das beste Girokonto für junge Leute? Fragen wie diese untersuchen Jugendliche beim Wettbewerb "Jugend testet" der Stiftung Warentest. Ob Schokoriegel, Fahrschulen oder Online-Portale, 12- bis 19-Jährige können Produkte oder Dienstleistungen ihrer Wahl testen und damit gewinnen. Den Siegern winken Geldpreise im Gesamtwert von 9000 Euro, Reisen nach Berlin und zahlreiche Sachpreise. Mitmachen kann jeder, der zwischen 12 und 19 Jahre alt ist - egal ob einzeln, mit Freunden oder in der ganzen Klasse. Innerhalb der zwei Wettbewerbskategorien Produkttests oder Dienstleistungstests kann alles getestet werden, was interessiert. Wichtig ist, geeignete Kriterien und kreative Prüfmethoden festzulegen und diese zusammen mit den Ergebnissen möglichst anschaulich in einem Bericht zu präsentieren.

 

Stellenauschreibungen

1. LAG NRW

Die LAG Mädchenarbeit in NRW sucht zum 1.2.2012 eine Fachreferentin für Finanzen, Öffentlichkeitsarbeit und Organisation mit einem Stellenumfang von 50 %. Weitere Infos können der Stellenausschreibung entnommen werden.

2. AWO-Hessen Süd

Das Bezirksjugendwerk der AWO Hessen-Süd e.V. in Frankfurt  sucht zum 15. Januar 2012 eine/n Geschäftsführer/in. Die Stelle umfasst derzeit einen Umfang von 22 Wochenstunden mit der Option auf Stundenerhöhung ab Juli 2012. Weitere Infos zur Stellenausschreibung hier.

Der Tipp

Radio-Spot und Song zur Jugend-Info-Börse: Hessen total international

Am 26. November 2011 findet im Kulturforum Wiesbaden zum 6. Mal die Jugend-Info-Börse >Hessen total international< statt. Hier können  sich junge Leute mit Jugendlichen aus der ganzen Welt austauschen, andere Kulturen erleben und über die vielfältigen Wege informieren, die ins Ausland führen. Internationale Jugendbegegnungen, weltweite Freiwilligendienste, Austauschjahr, Au-Pair-Aufenthalte, Work & Travel und Workcamps: Auf dem ‚Markt der Möglichkeiten’ kann man sich an zahlreichen Ständen  einen vielseitigen Überblick über internationale Programme verschaffen. Für den einzigartigen internationalen Flair von „Hessen total international“ sorgen die ausländischen Gäste aus den hessischen Partnerregionen.

Mit diesem Bigfm-Radiospot wird für die Infomesse geworben. Hier kann der Song abgespielt und der Songtext  nachgelesen werden.

Das Zitat

Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
Albert Einstein

Die nächste Ausgabe des hjr-newsletters erscheint im Dezember 2011

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 6 MDStV:  David Schulke