Hessischer Jugendring
Schiersteiner Straße 31-33
 . 65187 Wiesbaden
 . Telefon 0611 - 99 083 - 0 . Fax 0611 - 99 083 - 60
 . info@hessischer-jugendring.de . www.hessischer-jugendring.de

Newsletter September 2013

Aktuelles
Vollversammlung wählt neuen Vorsitzenden
Alevitische Jugend 31. Mitglied im hjr
Mitgliedsverbände rufen zum Wählen auf
U18-Wahl mit neuem Teilnahmerekord
Themenabende zur Zukunft der Jugendverbandsarbeit 
Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen
Arbeitshilfe "Aktiv dabei"
Buch: „Vorstands- und Gremienarbeit aktiv gestalten“
Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen
CrossCulturalCamp zur interkulturellen Jugendarbeit
Vierter Fachtag für hessische Jungenarbeiter
"Hinter der Fassade - Ein_Blick_e zu Diskriminierng und Neonazismus"
Deutscher Kinder- und Jugendhilfepreis 2014
Landesarbeitsgemeinschaft lädt zur Teilnahme am "Internationalen Mädchentag" ein
Bundesprogramm: "Demokratie leben!"
Stellenausschreibungen
Teamer/in Bildungscamp
Studienleiter/in Gesellschaftspolitische Jugendbildung
Bezirksjugendwerk AWO Hessen-Süd
Der Tipp: Erlebnisprogramme und Programmbausteine auf Burg Hohensolms buchen
Das Zitat

Aktuelles

Vollversammlung wählt neuen Vorsitzenden

Der Hessische Jugendring hat einen neuen Vorsitzenden. Die Delegierten der Vollversammlung der Arbeitsgemeinschaft hessischer Jugendverbände wählten am Samstag Mario Machalett von der Sportjugend Hessen mit großer Mehrheit.Den geschäftsführenden Vorstand komplettieren zukünftig: Julia Bicker (SJD - Die Falken), Daniela Broda (ev. Jugend), Constanze Coridaß (BDKJ) und Fabian Wagner (DGB-Jugend). Weitere Vorstandsmitglieder sind zudem Siggi Hess (Naturfreundejugend), Pascal Kapahnke (BDP), Henrik Schmidtke (Landjugend), Benjamin Wagner (SJD - Die Falken), Katahrina Schick (BDKJ), Konstanze Ebert (Waldjugend), Esa Böttcher (BdP), Daniel Gerhart (Jugendfeuerwehr), Michael Schwesinger (Sportjugend) und Sven Strobel (evamgelische Jugend). Weitere Infos zur Vollversammlung gibt es hier, die Bilder dazu hier.

Alevitische Jugend 31. Mitglied im hjr

Ab sofort ist der Bund der Alevitischen Jugend Hessen Mitglied im Hessischen Jugendring. Der BDAJ-Hessen ist der eigenständige Dachverband der Jugendgruppen der Alevitischen Gemeinden und Kulturzentren in Hessen und hat rund 4.500 Mitglieder. „Jugendverbände haben für sich erkannt, dass das Thema „Interkulturelle Öffnung“ eins der zentralen Zukunftsthemen ist, dass es gilt mitzugestalten. Ich bin daher sehr froh, dass sich die Delegierten so klar zu unserem neuen Mitglied bekannt haben und freue mich auf die Zusammenarbeit.“ machte der neue Vorsitzende Mario Machalett nach der Entscheidung deutlich. 

Mitgliedsverbände rufen zum Wählen auf

Der hjr und seine nun 31 Mitgliedsverbände haben auf ihrer Vollversammlung einen Wahlaufruf gestartet. Der Hessische Jugendring und seine Mitgliedsverbände riefen darin alle jungen Menschen, insbesondere die Erstwähler/innen auf, bei der bevorstehenden Landtags- und Bundestagswahl am 22. September 2013 wählen zu gehen. Den kompletten Wahlaufruf gibt es hier.

U18-Wahl mit neuem Teilnahmerekord 

Mit knapp 180.000 beteiligten jungen Menschen hat das Projekt U18, die Wahl für Kinder und Jugendliche einen neuen Teilnahmerekord aufgestellt. Auch in Hessen gaben 15.000 Kinder und Jugendliche ihre Stimme ab. Das waren mehr als doppelt so viele wie bei der letzten Ausgabe vor vier Jahren. Die Ergebnisse der U18-Wahl und weitere Infos können hier nachgelesen werden.

Themenabende zur Zukunft der Jugendverbandsarbeit 

Der hjr bietet in seinem Arbeitsschwerpunkt "Zukunft der Jugendverbandsarbeit" zwei Themenabende als Input- und Diskussionsplattform an. Am ersten Abend am 24.September geht es in den Räumlichkeiten der Agentur GarstenYoung um das Selbstbewusstsein und den Markenkern von Jugendverbänden. Am zweiten Abend am 31. Oktober steht bei der Polytechnischen Gesellschaft in Frankfurt die Zukunft des Ehrenamts auf dem Programm. Beide Abende sind für Interessierte offen. Weitere Informationen hier, Anmeldungen bitte hier.

Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit"

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig, hat am 1. Juli das neue Bundesprogramm "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" in Berlin vorgestellt. Damit wird das zivile Engagement von Initiativen und Vereinen langfristiger und nachhaltiger unterstützt als bisher.

Das Programm startet 2015 mit einer Fördersumme von über 30 Millionen Euro. Zur Verbesserung der Planungssicherheit sind alle Strukturförderungen, Projekte und Maßnahmen mit einer Laufzeit von bis zu fünf Jahren geplant.

Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen

Arbeitshilfe: "Aktiv dabei"

Der Jugendring Baden-Württemberg hat in der Arbeitshilfe „Aktiv dabei – Engagement fördern und Kontinuität in der Arbeit von Jugendverbänden und Jugendringen sichern“ Anregungen und Anleitungen zur nachhaltigen Gestaltung von Ehrenamt zusammengestellt. Die Broschüre richtet sich gerade auch an Stadt- und Kreisjugendringe und ist beim LJR Baden-Württemberg als PDF oder Druckexemplar erhältlich.

Buch: „Vorstands- und Gremienarbeit aktiv gestalten“

Ebenso möchten wir das Buch „Vorstands- und Gremienarbeit aktiv gestalten“ von Gisela Clausen empfehlen, das gleichfalls nützliche Tipps für die Jugendrings- und Verbandsarbeit enthält. Die Autorin hat Managementkonzepte, Strategien und Maßnahmen speziell auf vereinsspezifische Situationen zugeschnitten. Sie gibt hilfreiche Tipps zur Kandidatenkür, Gestaltung der Vorstandsarbeit und zu Möglichkeiten der Arbeits- und Kompetenzverteilung. (2002. Buch. 164 S. BELTZ ISBN 978-3-407-36378-7)

Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen

Cross-Cultural-Camp zur interkulturellen Jugendarbeit

Das Cross-Cultural-Camp ist ein offener Fachtag, der die Interkulturelle Öffnung in der Jugendverbandsarbeit fokussiert. Er findet am Samstag, 28. September in Frankfurt statt. Der Hessische Jugendring spricht damit ein breites Publikum an: Alle Interessierten (Haupt- und Ehrenamtliche) aus Jugendverbänden, Migrantenjugendselbstorganisationen (MJSO), regionalen und kommunalen Vereinen, die Jugendarbeit für Migrantenjugendliche anbieten (wollen), Stadt- und Kreisjugendringen, die sich für Interkulturelle Öffnung und neue Projekte und Partnerschaften engagieren, sind herzlich willkommen. Weitere Infos zum Programm gibt es hier.

 Vierter Fachtag für hessische Jungenarbeiter

Der hjr veranstaltet zum vierten Mal mit verschiedenen Partnern und Unterstützung des Hessischen Sozialministeriums einen Fachtag zur Jungenarbeit. In diesem Jahr geht es um das Thema "Jungenarbeit und Inklusion". Los geht es am 07. Oktober im Dialogmuseum in Frankfurt um 16 Uhr mit einem offenen Einstieg in das Thema. Der zweite Teil des Fachtags findet am 08. Oktober im Haus der Jugend in Frankfurt statt. Weitere Infos zum Programm gibt es hier. Die Dokumentation der letzten Tagung findet sich hier.

 "Hinter der Fassade - Ein_Blick_e zu Diskriminierung und Neonazismus" am 2.11.2013

Die Sportjugend Hessen bietet in Kooperation mit dem Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC) am Samstag, 02.11.2013 von 10 – 17 Uhr in der Sportschule in Frankfurt/Main die Fortbildung „Hinter der Fassade – Ein_Blick_e zu Diskriminierung und Neonazismus“ an. Das Modul vermittelt inhaltliche Grundlagen zu den Wirkungsweisen von Vorurteilen und Diskriminierung z.B. am Vereinsstammtisch und beschreibt den Kontext, aus welchem heraus Neonazis agieren. Konkrete Handlungsmöglichkeiten für Situationen im ehrenamtlichen oder privaten sowie beruflichen Umfeld werden hier erarbeitet. Die Zusammenführung verschiedenster Teilnehmer/innen sollen die Möglichkeiten eröffnen, sich untereinander zu bereichern, wertvolle Tipps weiterzugeben und Erfahrungen auszutauschen. Die Teilnahmegebühr inkl. Mittagessen beträgt 40.00 EUR (Vereinsmitglieder) bzw. 60.00 EUR. Eine ausführlichere Beschreibung sowie die Anmeldung findet sich hier

 

Deutscher Kinder- und Jugendhilfepreis 2014 

 

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) schreibt den Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis 2014 aus. Bis zum 31. Oktober können sich Organisationen, Initiativen und Träger um den Praxispreis zum Thema "Jugendpolitik vor Ort gestalten" bewerben. Daneben schreibt die AGJ zusätzlich die Theorie- und Wissenschaftspreis sowie den Medienpreis aus. Die Preise sind mit jeweils 4000 Euro dotiert. Mehr Infos hier.

 

Landesarbeitsgemeinschaft lädt zur Teilnahme am "Internationalen Mädchentag" ein

 

Die LAG Mädchenpolitik in Hessen lädt Initiativen und Träger dazu ein, rund um den "Internationalen Mädchentag" in ganz Hessen möglichst viele bunte Aktionen mit für und mit Mädchen durchzuführen. Der Tag soll dabei von den Mädchen und jungen Frauen selber als „ihr“ Tag verstanden wird. Bei der Landesarbeitsgemeinschaft können dazu viele Aktionsmaterialien bestellt werden. Weitere Infos gibt es im Einladungsschreiben.

Stellenausschreibungen

Teamer/in Bildungscamp

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung sucht wie in jedem Jahr für die Osterferien Teamerinnen und Teamer ihr Bildungscamp in den Osterferien 2014 zur Arbeit mit versetzungsgefährdeten Kindern. Mehr dazu in der Stellenausschreibung.

Studienleiter/in Gesellschaftspolitische Jugendbildung

Die Evangelische Akademie Frankfurt sucht eine/n Studienleiter/in für Gesellschaftspolitische Jugendbildung in Vollzeit in Frankfurt am Main. Mehr dazu in der Stellenausschreibung.

Bezirksjugendwerk AWO Hessen-Süd

Das Bezirksjugendwerk der AWO Hessen-Süd e.V. sucht zum 01.11.2013 zur Unterstützung im Bereich der Bildungsarbeit sowie der Aus- und Fortbildung von ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen eine/n Pädagogische/n Mitarbeiter/in. Die Stelle umfasst einen Umfang von derzeit 19,25 Wochenstunden, mit der Option auf Stundenerhöhung. Eine langfristige Beschäftigung wird angestrebt. Weitere Infos hier.

Der Tipp 

Erlebnisprogramme und Programmbausteine auf Burg Hohensolms buchen

Raus aus den Ferien, hinein in die Klassenfahrt, eine Gruppenfreizeit, Konfifreizeit, Reflexions- oder Orientierungstage.  Und wo soll’s hingehen? Auf der Evangelischen Jugendburg Hohensolms können jetzt auch spannende Erlebnisprogramme und Programmbausteine gebucht werden. Fix und fertig geplant inkl. Betreuung und Material.

Die 16 Programme (halb-, ganz- und mehrtägig) beinhalten Themen wie „Burg und Mittelalter“ bis zu „Mut“, „Vertrauen“, „Team“ und „Lernen lernen“. Sie eignen sich besonders für die Altersstufe 6 bis 16 Jahre. Der Anspruch an den Aufenthalt auf der Burg ist dabei, dass  Kinder und Jugendliche in der abgelegenen, romantischen mittelalterlichen Umgebung spielerisch ihre Fragen reflektieren und neue Handlungsmöglichkeiten für ihr Leben erproben können. - In den letzten Monaten haben Schulklassen sowie Konfigruppen kurzfristig Programmmodule gebucht und waren begeistert. Die Programme sind buchbar direkt über die Jugendburg, alle Details auf der Homepage www.jugendburg.de/?Programmangebote   

Das Zitat

 „Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen.“
Antoine de Saint-Exupéry (1900-44), frz. Flieger u. Schriftsteller

 

Die nächste Ausgabe des hjr-newsletters erscheint im Oktober 2013