Hessischer Jugendring
Schiersteiner Straße 31-33 . 65187 Wiesbaden . Telefon 0611 - 99 083 - 0 . Fax 0611 - 99 083 - 60 . info@hessischer-jugendring.de . www.hessischer-jugendring.de

Jugendsammelwoche


Hinweise für Jugendgruppen zur Durchführung der Jugendsammelwoche 

Stand 22.09.2021

Ihr beteiligt euch als Jugendgruppe am Nachholtermin der Jugendsammelwoche vom 7. bis 17. Oktober 2021? Damit die Jugendsammelwoche während der Corona-Pandemie für alle Beteiligten sicher ist, müsst ihr euch an die Hinweise zur Durchführung der Jugendsammelwoche halten. Ladet euch diese bitte hier herunter. Wichtige Fragen und Antworten gibt es im FAQ zur Jugendsammelwoche

 


 

Informationen zur Durchführung der Jugendsammelwoche 2021 

Hinweise für Jugendgruppen zur Durchführung der Jugendsammelwoche unter den Bedingungen der Corona-Pandemie erscheinen in den nächsten Tagen 

Nachholtermin 7. bis 17. Oktober 2021

Stand 14.09.2021

Die Jugendsammelwoche in Hessen wird im Oktober nachgeholt. Es ist für alle Beteiligten sehr wichtig, dass auch während der Corona-Pandemie eine sichere Sammlung stattfinden kann. Deshalb erarbeitet der Hessische Jugendring Hinweise und Informationen zur Umsetzung der Jugendsammelwoche und stellt diese den sammelnden Gruppen zur Verfügung. Da die Situation sehr dynamisch ist, wird das konkrete Hygienekonzept erst ca. drei Wochen vor der Jugendsammelwoche nochmals auf die aktuellen Gegebenheiten abgestimmt. Dennoch ist es uns wichtig, zur guten Vorbereitung der Jugendsammelwoche schon einmal die wesentlichen Maßnahmen zum Schutz aller Beteiligten im Grundsatz vorzustellen.

Folgende wesentlichen Regeln werden für die Jugendsammelwoche 2021 gelten:

  • Alles findet ausschließlich im Freien statt. Es ist vorgesehen, dass Kinder und Jugendliche sich beim Sammeln von Spenden außerhalb von Häusern und Hausfluren aufhalten. Spender_innen müssen vor die Tür ins Freie kommen, um in abgestellte Spendendose zu spenden. 
     
  • Es gibt keinen direkten Kontakt zwischen Spernder_innen und den sammelnden Gruppen. Abstände zu Spender_innen von mindestens 1,5 Metern sollen eingehalten werden, indem die Spendendose für die Spendenübergabe vorübergehend abgestellt wird. Nach der Spendenabgabe kann die Dose dann wieder aufgehoben werden. 
     
  • Der direkte Kontakt mit Bargeld wird vermieden. Eine Sammlung wird nur mit Spendendosen möglich sein.
     
  • Es werden keine Gegenstände direkt weitergegeben. Spender_innen werden gebeten, bei der Unterschrift auf Sammel-Listen einen eigenen Stift zu verwenden. Die Listen werden dazu bereitgelegt, nicht direkt übergeben.

Grundlage für die Durchführung der Jugendsammelwoche werden die zum Zeitpunkt der Sammlung gültige „Verordnung zum Schutz der Bevölkerung vor Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV 2“ (Coronavirus-Schutzverordnung) des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) sein. Alle sammelnden Jugendgruppen müssen sich kurz vor und während der Jugendsammelwoche auf www.jugendsammelwoche-hessen.de über den aktuellen Stand der Bedingungen für die Sammlung informieren. Wenn sich die Bedingungen für die Jugendsammelwoche auf Landesebene ändern, wird der Hessische Jugendring dies auf der Homepage veröffentlichen. Aktuelle Informationen für die hessische Jugendarbeit im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gibt es auf www.hessischer-jugendring.de/corona und auf facebook.

Die Bestimmungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie können vor Ort, je nach Infektionsgeschehen, unterschiedlich sein (Hessisches Eskalationskonzept). Sammelnde Jugendgruppen müssen daher die Bestimmungen und Empfehlungen der eigenen Stadt oder des eigenen Landkreises zur Eindämmung der Corona-Pandemie beachten. 

 

Stand 13.07.2021

In Abstimmung mit den Landesjugendverbänden, dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, dem Hessischen Landkreistag und dem Hessischen Städtetag ist es derzeit geplant, die Jugendsammelwoche im Herbst nachzuholen. Die Jugendsammelwoche ist als Haustürsammlung in der Zeit vom 7. bis 17. Oktober 2021 geplant.

Selbstverständlich soll die Durchführung im Rahmen der gültigen Coronavirus-Schutzverordnung des Landes sowie der örtlichen Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie erfolgen. Ebenso wird die Richtlinie in Abstimmung mit den Kommunalen Spitzenverbänden an die Gegebenheiten während der Corona-Pandemie angepasst und gilt vorbehaltlich notwendiger Änderungen zum Zeitpunkt der Sammlung, beispielsweise im Bereich von Gruppengrößen. Sollte eine Haustürsammlung durch geltende gesetzliche Bestimmungen nicht möglich sein, hat der hjr eine alternative Lösung geplant.

Häufige Fragen und Antworten sammeln wir in den FAQ zur Jugendsammelwoche.

Änderungen sind vorbehalten. Es ist daher erforderlich, dass sich alle Beteiligten vor Durchführung der Sammlung auf www.jugendsammelwoche-hessen.de über den aktuellen Stand zur Jugendsammelwoche informieren.

Leider ist durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie eine hohe Flexibilität aller Beteiligten notwendig und zeitliche Abläufe können trotz sorgfältiger Absprachen und Planungen in Einzelfällen nicht ideal sein. Dafür bitten wir alle Beteiligten um Verständnis und wünschen uns allen zusammen im Prozess viel Geduld und die bestmögliche Kommunikation.

 


 

Hessens Jugend sammelt. Für den neuen Clubraum, für soziale Beiträge bei der Sommerfreizeit, für neue Spiele und Materialien und viele andere Projekte.

Jugendarbeit ist wertvoll, aber eben nicht ganz kostenlos. Einmal im Jahr gehen daher junge Menschen von Tür zu Tür („Straßen- und Haussammlung“), um Geld für die Jugendarbeit zu sammeln. Die Jugendsammelwoche gibt es seit über 70 Jahren in Hessen. Sie ist ein fester Bestandteil in der hessischen Kinder- und Jugendarbeit. Auch wenn sich zwischenzeitlich zahlreiche Änderungen ergeben haben, tragen die gesammelten Spenden dazu bei, dass vielfältige Projekte für Kinder und Jugendliche verwirklicht werden können. In den vergangenen Jahren hat die Gesamtsumme der Jugendsammelwoche kontinuierlich über 500.000 Euro betragen. Die vielfältigen Aufgaben der Jugendarbeit können auf zwei Arten unterstützt werden:

Als Sammler_in: Wer als Sammlerin oder Sammler aktiv werden möchte, erkundigt sich am besten vor Ort im Jugendamt oder beim Jugendring, wer für die Durchführung der Sammelwoche verantwortlich ist. 

Als Spender_in: Wer das Anliegen der Jugendarbeit grundsätzlich unterstützen möchte, kann dies durch eine Spende während der Sammelwoche tun. Ab einer Spende von 10 Euro stellt die koordinierende Stelle vor Ort, i.d.R. das Stadt- oder Kreisjugendamt, Spendenquittungen aus.

Wie funktioniert´s?

Die Jugendsammelwoche wird auf der Grundlage der Richtlinien für die Durchführung der Jugendsammelwoche durchgeführt. Diese steht rechts zum Download bereit. Alle notwendigen Unterlagen für die Jugendsammelwoche gibt es bei den Jugendämtern in Hessen. Dort können auch Fragen zur Sammlung geklärt werden.

Was bringt's?

Die sammelnden Gruppen erhalten 50 Prozent der gesammelten Gelder. 20 Prozent erhält das Jugendamt. Das Jugendamt verwendet diese Gelder für die Jugendarbeit im Kreis, oft erhält auch die sammelnde Gruppe den Anteil des Jugendamtes zusätzlich. Die restlichen 30 Prozent der Sammelgelder dienen zum einen zur Deckung der Ausgaben für Materialien, Druckkosten, Porto etc. im Rahmen der Jugendsammelwoche, zum anderen verwendet der Hessische Jugendring die Mittel für überregionale Projekte der Kinder- und Jugendarbeit in Hessen.

Termin

Die Jugendsammelwoche startet in der Regel freitags zwei Wochen vor Karfreitag und endet mit dem Montag der Karwoche.