Hessischer Jugendring
Schiersteiner Straße 31-33 . 65187 Wiesbaden . Telefon 0611 - 99 083 - 0 . Fax 0611 - 99 083 - 60 . info@hessischer-jugendring.de . www.hessischer-jugendring.de

Newsletter_Dezember 2014

Aktuelles 
Gewinner der Ausschreibung best2014
Vorbereitungen für die Jugendsammelwoche laufen // Event beim FSV Frankfurt zu gewinnen  
Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen 
Fachtag: Lebendige Demokratie braucht politische Bildung
Stellenausschreibungen
Frankfurter Jugendring
Hessische Jugendfeuerwehr
Landesjugendring Berlin
SJD - Die Falken
Sprachförderprojekt: DeutschSommer
Der Tipp: Förderung von lokalen Geocaching-Projekten in der Kinder- und Jugendarbeit
Das Zitat

Aktuelles

Gewinner best2014 - Preisverleihung am 25. November 2014

Die Alevitische Jugend Hessen und die Sportjugend Hessen, DTV "Die Kängurus" haben bei der Ausschreibung des Jugendarbeitspreises best2014 des Hessischen Jugendrings jeweils den 1. Platz der beiden ausgeschriebenen Kategorien belegt. Bei einer kleinen Feierstunde im Hessischen Landtag überreichte Staatssekretär Dr. Wolfgang Dippel den Siegergruppen die Auszeichnungen.  

Gewinner in der Kategorie 1 zum Thema: Jugendverbände im Zeichen der interkulturellen Öffnung

  1. Platz:  Alevitsiche Jugend Hessen mit dem Projekt: JUWEL
  2. Platz:  DPSG Wächtersbach mit dem Projekt: Wächtersbach ist bunt
  3. Platz:  Selbstverteidigungsverein Rüsselsheim mit dem Projekt: Selbstverteidigung und Selbstbehauptung für junge Mädchen
  4. Platz:  Frankfurter Jugendring mit dem Projekt: Frankfurt meets Esksehir and Tel Aviv
  5. Platz:  Frauen in Bewegung e.V. mit dem Projekt: Mädchen sind unschlagbar

Gewinner in der Kategorie 2 „Allgemeiner Preis“ ohne Themenschwerpunkt

  1. Platz:  SJH - Sportverein DTV - Die Kängerus mit dem Projekt: Integration durch Sport und gegen die Folgen von Kinderarmut
  2. Platz:  Ev. Jugend Stadtjugendpfarramt Frankfurt mit dem Projekt: Kinderkulturfelstival - ein kulturpäd. Angebot für Kinder
  3. Platz:  Ev. Jugend Darmstadt mit dem Projekt: Präventionsprojekte zum Thema: Erlebniswelt Rechtsextremismus 
  4. Platz:  Ev. Jugend Upland mit dem Projekt: Kurzfilmprojekt: Respekt und Toleranz
  5. Platz:  Ev. Dekanat Alsfeld mit dem Projekt: Schulhofbufett

Vorbereitungen für die Jugendsammelwoche laufen // Event beim FSV Frankfurt zu gewinnen

Die Vorbereitungen für die nächste Jugendsammelwoche vom 20. bis 30. März 2015 laufen. Alle aktuellen Materialien können schon über die Website der Aktion (www.jugendsammelwoche-hessen.de) heruntergeladen werden. Wer schon im vergangenen Jahr dabei war, kann nun ein tolles Event für seine Gruppe rund um das Heimspiel des FSV Frankfurt gegen den SV Sandhausen am Wochenende 21./22. März gewinnen. Zu dem Event gehört eine Stadionführung, das Einlaufen an der Seite der Spieler, der Besuch des Spiels und ein Meet and Greet mit Spielern. Alle Teilnahmebedingungen gibt es hier.

Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen

Fachtag: Lebendige Demokratie braucht politische Bildung - NeueImpulse für die politische Bildung in Hessen aus der Wirkungsstudie "Biographische Nachhaltigkeit politischer Jugenbildung" vom 26. - 27. Februar 2015

„Demokratie ist die einzige Staatsform, die gelernt werden muss“ (Oskar Negt). Denn eine Demokratie braucht Bürger/innen, die über eine politische Urteilskraft verfügen und ihre Meinungen aktiv in das gesellschaftliche Geschehen einbringen können. Der wesentlichen Frage, wie Jugendliche und junge Erwachsene auf nachhaltige Weise von politischer Bildung erreicht werden, ist eine Wirkungsstudie der Hochschule Darmstadt, gefördert durch die Hans-Böckler-Stiftung, nachgegangen. Dazu haben die Forscher/-innen biographisch-narrative Interviews und Gruppendiskussionen ehemaliger Teilnehmenden daraufhin analysiert, welche Impulse die Veranstaltungen der außerschulischen politischen Jugendbildung bei den Jugendlichen ausgelöst haben, sich für das Politische zu interessieren. Aus dem empirischen Material kristallisierte sich eine Typologie der nachhaltigen Wirkungen heraus. Der politischen Bildung kommen hierbei – je nach Biographie – unterschiedliche Bedeutungen und Funktionen zu. Bei der Fachtagung werden die  Ergebnisse vorgestellt, diskutiert und über deren Praxis- und Politikrelevanz debattiert. Die Veranstaltung ist eine Kooperationsveranstaltung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration, der Hochschule Darmstadt, der Hessischen Landeszentrale für Politische Bildung und des Hessischen Jugendrings. Die Teilnahmegebühr beträgt 40 Euro. Weitere Infos zur Fachveranstaltung können der Ausschreibung entnommen werden. Interessierte können sich für die Veranstaltung hier online anmelden. Ansprechpartner im hjr ist Klaus Bechtold.

Stellenausschreibungen

Frankfurter Jugendring

Der Frankfurter Jugendring sucht zum 1.4.2015 für die Beratung und Koordinierung Interkultureller Jugendverbandsarbeit eine/n JugendbildungsreferentIn für die Geschäftsstelle in Frankfurt/M. Weitere Infos zur Ausschreibung hier.

Hessische Jugendfeuerwehr

In der Geschäftsstelle der Hessischen Jugendfeuerwehr ist im Landesfeuerwehrverband Hessen e.V. (angegliedert an das Hessische Jugendfeuerwehrausbildungszentrum in Marburg- Cappel), zum 01.04.2015 die Stelle einer/s Jugendbildungsreferentin/en befristet bis voraussichtlich 31.03.2016 in Vollzeit zu besetzen. Die Befristung erfolgt zum Zweck der Abwesenheitsvertretung (Elternzeit). Weitere Infos zur Stellenausschreibung  hier.

Landesjugendring Berlin

Der Landesjugendring Berlin sucht zum 1. Mai 2015 eine/n ReferentIn für Öffentlichkeitsarbeit (19,5 Std/Wo), eine/n Sachbearbeiterin für Finanzen und Verwaltung zum 1. April 2015 (29,5 Std/Wo) und eine/n Sachbearbeiterin für die Förderung der Jugendverbände und Jugendbildungsstätten (29,25 Std/Wo). Weitere Infos können den Ausschreibungen entnommen werden.   

SJD - Die Falken

Der Landesverband der Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken besetzt zum 01. März 2015 im Unterbezirk Frankfurt unbefristet die Stelle einer/eines Jugendbildungsreferentin/en für 19,5 Std./Woche. Bewerbungsschluss ist der 12. Januar 2015. Weitre Infos hier.

Sprachförderprojekt: DeutschSommer -  SozialpädagogInnen/TheaterpädagogInnen/Deutschlehrkräfte/PraktikantInnen auf Honorarbasis vom 27.07.-14.08.2015 für Sprachferienprojekt in Frankfurt gesucht.

Für das Sprachförderprojekt „DeutschSommer“ sucht die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main wieder mehrere SozialpädagogInnen, TheaterpädagogInnen, Deutschlehrkräfte und PraktikantInnen für die Arbeit mit Drittklässlern während der ersten drei Sommerferienwochen (27.07.-14.08.2015), jeweils von Montag bis Freitag in Jugendherbergen (DeutschSommer-Standorte) rund um Frankfurt. Von Vorteil sind Erfahrung in der Gruppenarbeit mit Grundschulkindern mit Migrationshintergrund, Interesse für sprachorientierte Angebote (z.B. Campzeitung, Camplieder, Lesezeit), Erfahrung mit Ferienprogrammen und Übernacht-Betreuung von größeren Gruppen, ausgeprägte Team- und Abstimmungsfähigkeit. Geboten werden viel Planungs- und Gestaltungsfreiheit und interdisziplinäre Teamarbeit, Vergütung (als festes Honorar) sowie Arbeitszeiten und Tätigkeitsbereiche variieren je nach Standortmodell. Die vollständige Ausschreibung mit allen Stellenbeschreibungen als PDF zum download  hier.

Der Tipp 

Förderung von lokalen Geocaching-Projekten in der Kinder- und Jugendarbeit. Auf Kultur-Schatzsuche durch die eigene Stadt.
 
Im Rahmen des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ fördert der Bundesverband der Schulfördervereine e. V. (BSFV) auf Grundlage seines Projekts Wir bilden Deutsch=Land bis ins Jahr 2017 lokale Projekte für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche im Alter von 6-18 Jahren.  
Im Mittelpunkt der Projekte steht das Entdecken und Erkunden von Kultur in der eigenen Stadt mithilfe der Methode des Geocachings. Anträge auf Förderung können über die Programm-Homepage von „Kultur macht stark“ gestellt werden. Die Durchführung eines lokalen Projektes kann mit ca. 5.100 Euro gefördert werden. Weitere Infos zu den Fördermöglichkeiten hier.  Die nächsten Ausschreibungsfristen enden am 01.01.2015 (für Projekte mit Beginn ab 01.04.2015) und 30.03.2015 (für Projekte mit Beginn ab 01.07.2015).  

Das Zitat

Nach Hause kommen, das ist es, was das Kind von Bethlehem all denen schenken will, die weinen, wachen und wandern auf dieser Erde. (Friedrich von Bodelschwingh)

 

Wir wünschen allen Leser/innen eine stressfreie, besinnliche und erholsame Adventszeit und ein friedvolles Weihnachtsfest.

Mit diesem Weihnachtsgruß bedanken wir uns auch bei allen Kooperationspartnern für die in diesem Jahr durchgeführten Projekte und Veranstaltungen und hoffen auf eine weitere gute und erfolgreiche Zusammenarbeit in der Umsetzung unserer gemeinsamen Ziele und Ideen für die Jugendarbeit in Hessen im Jahr 2015.
 

Die nächste Ausgabe des hjr-newsletters erscheint im Januar 2015