Hessischer Jugendring
Schiersteiner Straße 31-33 . 65187 Wiesbaden . Telefon 0611 - 99 083 - 0 . Fax 0611 - 99 083 - 60 . info@hessischer-jugendring.de . www.hessischer-jugendring.de

Newsletter_Januar 2016

Aktuelles 
Jugendvertreter/innen für EU-Jugendkonferenzen gesucht
Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen
Neuauflage: Handbuch Juleica
Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen
Deutsch-Polnisches Jugendforum
Hass und Hetze - Zum Umgang mit Demokratiefeindlichkeit im Netz
Workshop "Ehrenamtliches Engagement"
Hessen total international
Bundesweite Europawoche im Jahr 2016
Save the Date: HTI-Fachtag "Aktuelles aus der Internationalen Jugendarbeit"
Deutsch-Japanisches Studienprogramm für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe
Stellenausschreibungen
Bezirksjugendwerk der AWO Hessen-Süd
Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein
Schreberjugend Bundesverband Berlin
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Landesverband Berlin/Brandenburg
Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern
Der Tipp: 
Deutscher Jugendfotopreis 2016
Das Zitat

Aktuelles  

Jugendvertreter/innen für EU-Jugendkonferenzen gesucht     

Die EU-Jugendkonferenzen sind Teil des Strukturierten Dialogs zwischen Jugend und Politik. Für die EU-Jugendkonferenzen 2016/2017 werden derzeit die Jugendvertreter/innen gesucht. Bewerben können sich junge Menschen zwischen 18 und 29 Jahren online bis 24. Januar 2016. Die Jugendvertreter/innen übernehmen die Aufgabe, die Ideen und Vorschläge junger Menschen aus Deutschland in die Diskussion auf den drei EU-Jugendkonferenzen einzubringen. Diese finden in den Niederlanden (5.-7. April 2016), der Slowakei (voraussichtlich 3 Tage im Oktober 2016) und Malta (voraussichtlich 3 Tage im März 2017) statt. Zur Vor- und Nachbereitung der Konferenzen sind die Jugendvertreter/Innen in den Umsetzungsprozess in Deutschland eingebunden und nehmen als Mitglied der Nationalen Arbeitsgruppe für den Strukturierten Dialog an deren Sitzungen, Veranstaltungen und Kommunikation teil. Ein Wochenendworkshop im Februar oder März 2016 dient der Vorbereitung auf diese Aufgabe.     

Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen  

Neuauflage: Juleica-Handbuch

Die komplett überarbeitete und inhaltlich erweiterte 4. Auflage des Juleica-Handbuches liegt nun druckfrisch vor und kann ab sofort über Frau Katlubowski im Hessischen Jugendring bestellt werden. Das Arbeitshandbuch bietet praxisorientiert alle wichtigen Informationen, die Jugendleiter/innen für ihr ehrenamtliches Engagement benötigen. Das Juleica-Handbuch kostet 4 Euro plus Versandkosten (ab einer Bestellmenge von 10 Exemplaren beträgt der Stückpreis nur 2 Euro).

Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen

Deutsch-Polnisches Jugendforum vom 10. bis 12. Februar 2016

In der Jugendarbeit gehören Spiele zum methodischen Standardrepertoire. Auch im Jugendaustausch wird gerne auf spielerische Elemente gesetzt, um pädagogische und inhaltliche Ziele zu verfolgen. Auf dem 23. Forum für Deutsch‐Polnische Jugendarbeit sollen die Vielzahl an spielerischen Methoden und das Lernpotenzial, das in Spielen steckt, deutlich gemacht werden. Praktiker/innen des Jugendaustausches stellen dazu beispielhaft Spiele vor, die erprobt und reflektiert werden. Vor dem aktuellen Hintergrund des hohen Zuzugs von Flüchtlingen nach Europa wird auch thematisiert, welche Verbindungen zum deutsch‐polnischen Jugendaustausch bestehen. Das dreitägige Forum soll neben der inhaltlichen Arbeit auch viel Raum und Zeit geben, um deutsch‐polnische Begegnungsprojekte neu zu planen oder weiterzuentwickeln. Eingeladen sind Praktiker/innen und Einsteiger/innen der deutsch‐polnischen Jugendarbeit, die in den Jugendverbänden, in Schulen, in Städte‐ und Kreispartnerschaften, bei Trägern der Jugendbildung und den Partnerschaftsvereinen arbeiten. Das Deutsch-Polnische Jugendforum ist eine Kooperationsveranstaltung des Hessischen Sozialministeriums, des Haus am Maiberg, des Deutsch-Polnischen Jugendwerks und des Hessischen Jugendrings. Weitere Infos hier.

Hass und Hetze - Zum Umgang mit Demokratiefeindlichkeit im Netz vom 19. - 20. Februar 2016

Das Internet ist ein Ort, an dem Meinungen frei und für die Netzwelt sichtbar geäußert werden können. Genau das macht es für Demagogen und Populisten interessant. Unter dem Deckmantel von Meinungsfreiheit und gesellschaftlichem Protest treten demokratiefeindliche Inhalte auf alltäglich genutzten Plattformen auf – in stylischem Gewand, mit Humor und einfachen Mitmachmöglichkeiten. Dabei wird zu Diskriminierung und teilweise sogar zu Gewalt angestachelt. Die digitale Verbreitung von extremistischer Propaganda und Hasskommentaren geht uns alle an. Die von der Evangelischen Akademie Frankfurt in Kooperation mit dem hjr veranstaltete zweitägige Tagung richtet sich sowohl an Jugendliche und junge Erwachsene als auch an Multiplikatoren in Jugendeinrichtungen, -verbänden und dem Bildungssektor und an alle, die sich ein freies, demokratisches Netz wünschen. Neben Impulsvorträgen und Diskussionen bietet die Veranstaltung den Teilnehmenden Ansatzmöglichkeiten, wie man sich gegen digitale Demokratiefeindlichkeit stark machen kann. Weitere Infos zum Programm, zur Anmeldung und den Kosten der Veranstaltung hier.

Workshop "Ehrenamtliches Engagement" am 27. Februar 2016

In der Fortbildungsreihe "vielfältig, engagiert & qualifiziert" steht am Samstag, dem 27. Februar 2016 das Thema "Ehrenamtliches Engagement - Verschiedene Engagementformen und Strategien der Ehrenamtsförderung im Jugendverband" im Fokus. Weitere Informationen zu dem Tagesworkshop mit Michael Lindner (BDKJ Darmstadt) finden Interessierte im Flyer sowie auf der hjr-Website. Verbindliche Anmeldungen über das Anmeldeformular bis spätestens 14. Februar. Ansprechpartnerin im hjr ist Kati Sesterhenn.

Hessen total international am 5. März 2016

Die Jugend-Info-Börse „Hessen total international“ (HTI) feiert ihr zehnjähriges Jubiläum. Sie hat sich in den vergangenen Jahren im regionalen Umfeld als gut besuchte Jugendinformationsveranstaltung etabliert. HTI bietet vielen beteiligten Trägern jährlich die ideale Plattform für ihre Austauschprojekte und eine breite Vernetzung untereinander. Die Veranstaltung ist eine erfolgreiche Präsentation Internationaler Jugendar­beit in ihrer ganzen Bandbreite. Alle weiteren Informationen zur diesjährigen Veranstaltung finden sich auf der eigenen HTI-Website.

Bundesweite Europawoche vom30. April bis 9. Mai 2016

Die jährliche bundesweite Europawoche wird in diesem Jahr vom 30. April bis 9. Mai stattfinden. Die Europäische Kommission hat 2016 zum "Europäischen Jahr gegen Gewalt an Frauen" aufgerufen. Auch zur diesjährigen Europawoche lädt die Hessische Staatskanzlei alle gesellschaftlichen Einrichtungen und Akteure wie z.B. Schulen, kommunale Einrichtungen, Vereine, Kirchen und Schulen in Hessen auf, ihre Veranstaltungen zur Europawoche über das Online-Formular unter www.europawoche.hessen.de anzumelden. Einsendeschluss ist der 11. März 2016. Anträge zur Förderung von Veranstaltungen zur Europawoche können bis 2. Februar 2016 unter Vorlage einer ausführlichen Projektbeschreibung und eines Kosten- und Finanzierungsplanes bei der Staatskanzlei Hessen beantragt werden. Weitere Fragen zur Europawoche beantwortet Frau Dr. Parinas Parhisi in der Europaabteilung der Hessischen Staatskanzlei.   

Save the Date: HTI-Fachtag "Aktuelles aus der Internationalen Jugendarbeit" am 13. Mai 2016

Der Fachtag "Aktuelles aus der Internationalen Jugendarbeit", der regelmäßig vom Trägernetzwerk "Hessen total international" veranstaltet wird, findet in diesem Jahr am 13. Mai in Marburg statt. Die Veranstaltung möchte Fachkräfte fortbilden, vernetzen und neue Impulse setzen. Geplant sind Vorträge und Workshops u.a. zu den aktuellen Herausforderungen durch die Krisen in Europa, politischer Bildungsarbeit und Erlebnispädagogik im Bereich Internationaler Jugendarbeit. Weitere Infos folgen in den kommenden Wochen.

Deutsch-Japanisches Studienprogramm für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe vom 14. - 28. Mai 2016 in Japan

Das Deutsch-Japanische Studienprogramm ist ein zwischen dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem japanischen Ministerium für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie (MEXT) vereinbartes, bilaterales Austauschprogramm. Zielgruppe des Austausches sind Fachkräfte sowie Multiplikator/innen, die als verantwortliche Mitarbeiter/innen bei freien oder öffentlichen Trägern der Kinder- und Jugendhilfe aller föderalen Ebenen theoretisch und/oder praktisch tätig sind. Das Studienprogramm wird auf deutscher Seite in Zusammenarbeit mit dem IJAB und einem Regionalpartner umgesetzt. Weitere Informationen zur Fachdelegation des IJAB erteilen Frau Wünsch und Herr Herdejost. Hier der Ausschreibungstext und das Bewerbungsformular. Bewerbungsschluss für die Teilnahme am Programm ist der 26. Februar 2016.

Stellenausschreibungen

Bezirksjugendwerk der AWO Hessen-Süd

Das Bezirksjugendwerk der AWO Hessen-Süd sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Geschäftsstelle in Frankfurt/Main eine/n Jugendbildungsreferenten/in. Die Stelle umfasst 30 Wo/Std. Weitere Infos hier.

Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein

Die Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein in Werneuchen sucht zum 1. März 2016 oder später eine/n Jugendbildungsreferenten/in der außerschulischen politischen Bildung in Vollzeit. Weitere Infos zur Ausschreibung hier.

Schreberjugend Bundesverband Berlin

Der Schreberjugend Bundesverband in Berlin sucht für seine Geschäftstelle eine/n Geschäftsführer/in zum 1. Juli 2016. Weitere Infos zur Stellenausschreibung hier.

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Landesverband Berlin/Brandenburg

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (Landesverband Berlin/Brandenburg) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Koordinator/in für Flüchtlingshilfe für die Berliner Landesgeschäftsstelle in Teilzeit (30h/Woche). Weitere Infos zur Stellenausschreibung hier.

Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern

Der Landesjugendring, die Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände in Mecklenburg-Vorpommern (LJRMV), schreibt zum 01.06.2016 die Stelle des/der Landeskoordinator/in in der Beteiligungswerkstatt als Elternzeitvertretung bis zum 31.5.2017 aus. Dienstsitz ist Schwerin. Bewerbungen sind bis 15.2.2016 ausschließlich per Email an den Geschäftsführer Friedhelm Heibrock (Telefon 0385-76076-11) zu richten. Weitere Infos zur Arbeit des LJRMV sind  unter www.ljrmv.de bzw. www.ljrmv.de/ljrmv/langzeit-projekte/beteiligungswerkstatt/ einzusehen.    

Der Tipp 

Deutscher Jugendfotopreis 2016

Das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) hat den Jugendfotopreis 2016 im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend neu ausgeschrieben. Der Deutsche Jugendfotopreis ist ein Forum für junge Talente und bietet die Möglichkeit, die besten Fotos zu präsentieren. Gefragt sind Fotos zu allen Themen und zum Jahres-Special „Sound in Sicht“. Die Teilnehmenden dürfen nicht älter als 25 Jahre sein. Auf die Gewinner warten Preise im Gesamtwert von 13.000 Euro und eine große Ausstellung auf der photokina. Die Bilder können ab sofort bis 15. März 2016 per Upload oder als Ausdruck eingeschickt werden. Es können  Einzelfotos, Serien, Collagen oder auch Fotobücher eingereicht werden. Die Preise werden in vier Altersgruppen (bis 10, 11-15, 16-20, 21-25 Jahre) verliehen. Sonderpreise gibt es für die beste Fotoreportage und für kreative Foto-Experimente. Die besten Gruppenarbeiten werden vom Photoindustrie-Verband ausgezeichnet. Die Teilnahmebedingungen finden Interessierte unter: www.jugendfotopreis.de.     

Das Zitat

Human ist der Mensch, für den der Anblick fremden Unglücks unerträglich ist und der sich sozusagen gezwungen sieht, dem Unglücklichen zu helfen.  (Voltaire, 1694-1778)

Die nächste Ausgabe des hjr-newsletters erscheint im Februar 2016