Hessischer Jugendring
Schiersteiner Straße 31-33 . 65187 Wiesbaden . Telefon 0611 - 99 083 - 0 . Fax 0611 - 99 083 - 60 . info@hessischer-jugendring.de . www.hessischer-jugendring.de

Newsletter Januar 2019

Aktuelles
Mitmachen und Gewinnen: Jugendsammelwochen-Event mit dem SV Darmstadt 98!
Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen
Landesfachstelle Hessen „Queere Jugendarbeit“ – Themenplakat „Ist sie eine Lesbe?“ zum Bestellen
Publikation Studie "Jugendarbeit im Que(e)rschnitt"
Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen
Werkstätten für Demokratie
Internationale Wochen gegen Rassismus vom 11. bis 24. März 2019
Deutsch-Japanisches Studienprogramm für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe 2019
Stellenausschreibungen
Hessischer Jugendring
IDA e. V.
Frankfurter Jugendring
BDKJ Fulda
Der Tipp
Stichtag zur Abgabe von Förderanträgen für Maßnahmen der Internationalen Jugendarbeit
Das Zitat

Aktuelles  

Mitmachen und Gewinnen:Jugendsammelwochen-Event mit dem SV Darmstadt 98!

Vom 5. bis 15. April findet zum 70. Mal die Jugendsammelwoche in Hessen statt! Das wollen wir mit euch feiern und verlosen ein unvergessliches Erlebnis mit eurer Jugendgruppe beim Heimspiel des SV Darmstadt 98 am 30. März 2019! Außerdem gibt es 3 x 70 coole Turnbeutel mit dem neuen Jugendsammelwochen-Design zu gewinnen, gefüllt mit einer Überraschung. Weitere Infos zur Verlosung findet ihr hier.

Dabei sein ist alles! Beteiligt euch an der Jugendsammelwoche 2019 in Hessen und sammelt dabei Spenden für die Verwirklichung eurer Projektidee. Wer an der Jugendsammelwoche teilnehmen möchte, wendet sich an das zuständige örtliche Jugendamt und meldet die Gruppe zur Sammlung an. Von dort erhaltet ihr alle notwendigen Unterlagen zur Sammlung. Weitere wichtige Informationen und unsere Materialien zur Bewerbung der Jugendsammelwoche in einem frischen, überarbeiteten Design anlässlich des 70-jährigen Jubiläums gibt es hier. Gerne beantworten auch die örtlichen Jugendämter, Jugendringe oder der Hessische Jugendring weitere Fragen zur Jugendsammelwoche. 

Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen

Landesfachstelle Hessen „Queere Jugendarbeit“ – Themenplakat „Ist sie eine Lesbe?“ zum Bestellen

Das neue Plakat der Landesfachstelle Hessen „Ist sie eine Lesbe?!“ thematisiert den Entwurf einer lesbischen Identität und die damit verbundenen Rollenbilder. Die stereotypen lesbischen Zuschreibungen werden klischeehaft dargestellt und sollen Jugendliche zum Reflektieren der eigenen Vorurteile anregen. Ein Abbau von Diskriminierung soll so gefördert und die Sichtbarkeit von lesbischen Lebensentwürfen erhöht werden. Mit dem kostenlos erhältlichen Plakat können Vereine, Verbände und andere Einrichtungen die Auseinandersetzung mit Stereotypen unterstützen. Das Themenplakat kann auf unserer Website kostenlos bestellt und als PDF heruntergeladen werden.

Publikation Studie "Jugendarbeit im Que(e)rschnitt"

Der Landesjugendring Niedersachsen hat gemeinsam mit dem Institut für Diversitätsforschung der Universität Göttingen die Ergebnisse der multimethodischen Studie zu LSBTIQ*-Jugendlichen in der Jugendarbeit in Niedersachsen veröffentlicht. Zu den Ergebnissen gehören auch Handlungsempfehlungen für die Praxis der Jugendarbeit. Die Ergebnisse der Studie verstehen sich als Herausforderung, auch weiterhin genau hinzuschauen, hinzuhören und nach den Bedarfen und Interessen der Jugendlichen zu handeln. Die Publikation "Jugendarbeit im Que(e)rschnitt" steht als kostenloser Download und in gedruckter Form auf der Homepage des Landesjugendrings Niedersachen zur Verfügung.

Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen

Werkstätten für Demokratie

Zum 1. Januar 2019 konnte die vierte Runde des Projekts „Werkstätten für Demokratie – ein Projekt für junge Geflüchtete zur Förderung von Prävention, Integration, Partizipation und Demokratielernen“ in Trägerschaft des hjr starten. Das Projekt wird im Rahmen des Landesprogramms „Hessen – aktiv für Demokratie und gegen Extremismus“ gefördert. Wir freuen uns darüber, dass viele Verbände aus den letzten Jahren wieder dabei sind und wir zusätzlich neue Projektideen dazugewinnen konnten und freuen uns auf ein erfolgreiches Projektjahr.

Internationale Wochen gegen Rassismus vom 11. bis 24. März 2019

Die Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus plant und koordiniert die jährlichen UN-Wochen gegen Rassismus in Deutschland und fördert Modellprojekte zur Überwindung von Rassismus und Ausgrenzung von Minderheiten. Jede_r kann sich während der Internationalen Wochen gegen Rassismus engagieren! Es gibt keine formalen Vorgaben: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Materialien können im Shop bestellt werden. Eigene geplante Veranstaltungen im Rahmen der Aktionswochen können über das Melde-Formular eingereicht werden. Die bundesweiten Veranstaltungen können im Veranstaltungskalender eingesehen werden. Zahlreiche Prominente unterstützen das Projekt und können für eine Zusammenarbeit bei eigenen Antirassismus-Aktionen angefragt werden.

Deutsch-Japanisches Studienprogramm für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe 2019

In dem zweiwöchigen Besuchsprogramm unter dem Oberthema „Angebote für junge Menschen zur Bewältigung von gesellschaftlichen Herausforderungen/Veränderungen“ erhalten acht Teilnehmende die Möglichkeit, sich mit Fachkräften der Jugendhilfe in Japan u. a. über das spezifische Jahresthema und die Arbeit vor Ort, über Situation und Erfahrungen von und mit jungen Menschen auszutauschen. In dem Studienprogramm werden die präventiven und interventiven Ansätze, Methoden, Umsetzung und Herausforderungen in der Jugendhilfe beider Länder betrachtet. Vor allem wird der Fokus auf die Lösungsansätze für Kinder und Jugendliche und deren Familien gelegt, die in Armut leben oder von Armut bedroht sind. Für das Studienprogramm bewerben können sich Fachkräfte sowie Multiplikator_innen der Jugendhilfe, die als verantwortliche Mitarbeiter_innen bei freien oder öffentlichen Trägern der Kinder- und Jugendhilfe aller föderaler Ebenen theoretisch und/oder praktisch tätig sind. Mehr Informationen erhalten Interessierte hier.

Stellenausschreibungen  

Hessischer Jugendring

Der Hessischen Jugendring e.V. – Arbeitsgemeinschaft hessischer Jugendverbände mit Sitz in Wiesbaden, sucht zum 1. April 2019 einen/eine Projektleiter_in für die Landesfachstelle „Queere Jugendarbeit“. Die Stelle ist zunächst befristet auf die Projektlaufzeit bis 31. Dezember 2019. Eine Fortführung der Arbeit darüber hinaus ist vorgesehen. Der Stellenumfang beträgt 75 Prozent (29,25 Stunden). Mehr Informationen zur Stellenausschreibung finden Interessierte hier.

IDA e. V.

Das Informations‐ und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA) sucht für die Opferberatung Rheinland (OBR) – vorbehaltlich der endgültigen Bewilligung der in Aussicht gestellten Förderung – ab dem 1. April 2019 oder früher Berater_innen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt. Es sollen mehrere Stellen mit einem Arbeitsumfang zwischen 75 und 100 % einer vollen Stelle besetzt werden. Der Arbeitsort ist Düsseldorf. Die Stellen sind wegen der jährlichen Förderung aus Landesmitteln zunächst befristet bis zum 31. Dezember 2019. Eine Weiterbeschäftigung über den 31. Dezember 2019 hinaus wird angestrebt. Mehr Informationen zur Stellenausschreibung finden Interessierte hier.

Frankfurter Jugendring

Der Frankfurter Jugendring (FJR), Dachorganisation der Jugendverbände in Frankfurt am Main, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für seine Geschäftsstelle eine_n Referent_in für Finanzen und Verbandsbetreuung in Teilzeit (30 Stunden/Woche; unbefristet) mit Möglichkeit auf Vollzeit. Mehr Informationen zur Stellenausschreibung finden Interessierte hier.

BDKJ Fulda

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), Diözesanverband Fulda, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Mitglied des Diözesanvorstandes eine_n hauptamtliche_n geschäftsführende_n Diözesanvorsitzende_n. Der stellenumfang beträgt 39 Wochenstunden (100 %). Bei dem Amt der_des Diözesanvorsitzenden handelt es sich um ein Wahlamt. Die Amtszeit beträgt drei Jahre. Eine Wiederwahl ist möglich. Mehr Informationen zur Stellenausschreibung finden Interessierte hier.

Der Tipp

Stichtag zur Abgabe von Förderanträgen für Maßnahmen der Internationalen Jugendarbeit

Bis zum 15. März eines jeden Jahres sind die Anträge beim Regierungspräsidium Kassel einzureichen. Basis für die Förderung des internationalen Jugendaustauschs sind die Hinweise zur Förderung von Maßnahmen der internationalen Jugendarbeit und die Leitlinien der Internationalen Jugendarbeit in Hessen. Antragsberechtigt sind die auf Landesebene anerkannten Jugendverbände und sonstige freie Träger der Jugendarbeit. Zuständig für den Bereich der internationalen Jugendarbeit ist die Abteilung II – Familie, Referat II 2 (Jugend) des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI). Ansprechpartnerin im HMSI ist Frau Beate Fink. Ansprechpartner im Regierungspräsidium Kassel ist Herr Thomas Bartosch.  

Das Zitat

Erfahrungen vererben sich nicht – jeder muss sie allein machen.
(Kurt Tucholsky [1890-1935], deutscher. Schriftsteller, zählt zu den bedeutendsten Publizisten der Weimarer Republik)

 

 

Die nächste Ausgabe des hjr-Newsletters erscheint im Februar 2019.