Hessischer Jugendring
Schiersteiner Straße 31-33 . 65187 Wiesbaden . Telefon 0611 - 99 083 - 0 . Fax 0611 - 99 083 - 60 . info@hessischer-jugendring.de . www.hessischer-jugendring.de

hjr newsletter Juni 2011

Aktuelles
1. Start der HJR-Ausschreibung "Best 2011"
2. HJR netzwerkt jetzt auch online
Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen
1. Zeitschrift Hessische Jugend Heft 2/2011
2. Dokumentation: 18. Deutsch-Polnisches Jugendforum 2011
Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen
1. Maediale2011 – Festival für Mädchen und junge Frauen 
2. Trinationales Sommercamp in den französischen Alpen
3. EinBlick ins Bürgerengagement - 4. Frankfurter Fottowettbewerb
4. Seminar "Umgang mit sexualisierter Gewalt als Aufgabe der Jugendarbeit"
5. Klimatistenprojekt lädt zum Klimaschutz ein
6. Jugendseminar "Europa unter der Lupe"
7. Gang über den Jüdischen Friedhof in Frankfurt
Stellenausschreibung
1. Sachbearbeitung bei der Solidaritätsjugend
2. Jugendbildung mit unterschiedlichen Schwerpunkten bei der THW-Jugend
Der Tipp
Das Zitat

Aktuelles

1. Start Best 2011

Ab sofort können Projekte und Aktionen für den vom Hessischen Jugendring seit neun Jahren ausgeschriebenen Jugendarbeitspreis"best 2011" -  für innovative Projekte in der verbandlichen Kinder- und Jugendarbeit in Hessen - eingereicht werden. Der Preis wird auch in diesem Jahr in zwei Kategorien ausgeschrieben, in denen es jeweils Gewinnchancen vom 1. - 5. Platz gibt. Teilnameberechtigt sind alle im Hessischen Jugendring kooperierenden Jugendverbände einschließlich ihrer Untergliederungen. Einsendeschluss ist der 15.  September 2011. Die Gewinner werden im November zur Preisvergabe in den Hessischen Landtag eingeladen.

In der Jugendarbeit faszinieren Projekte und Aktionen, die sich (neuer) Medien bedienen. Über Videoschnitt und Podcast-Produktion bis hin zu verbandseigenen Communities wird der neue Kulturraum von Jugendverbänden erforscht und mitgestaltet. Gleichzeitig polarisiert Medienpädagogik natürlich auch, da die Jugendarbeit klassisch ein Feld ist, in der es um ganz reale Erfahrungen und Begegnungen geht. In der thematischen Kategorie 1 zumThema Medienpädagogik suchen wir gemeinsam mit unserem Kooperationspartner, der Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR), Beispiele und Projekte einer kritischen Medienpädagogik, die sich genau mit diesem Spannungsfeld auseinandersetzen. Zeigt uns, wie ihr in der Jugendarbeit mit Medien kreativ und kritisch arbeitet. Die Beiträge können dabei so vielfältig wie die Medienwelt selbst sein. Von den klassischen Medien (z.B. einer Lagerzeitung) bis hin zu neuen Formen (z.B. dem Podcast von der JULEICA-Schulung) ist alles möglich. In der Kategorie 2  - allgemeiner Preis sind keine Themen vorgegeben und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Hier können Projekte verschiedenster Art eingereicht werden, von denen ihr glaubt, dass sie einen Preis verdient haben.  Weitere Informationen können der Ausschreibung entommen werden.

Mitmachen ist einfach und unkompliziert. Zur Bewerbung steht der online-Bewerbungsbogen zur Verfügung.

2. HJR netzwerkt jetzt auch online

Wer noch schneller über Aktivitäten des Hessischen Jugendrings und über Jugendarbeit in Hessen informiert sein möchte, kann dies nun über unsere Facebookpräsenz tun. Wir freuen uns natürlich über viele "gefällt mir"s.

Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen

1. Zeitschrift HESSISCHE JUGEND Ausgabe 2/2011 

Die Ausgabe HESSISCHE JUGEND 2/2011 erscheint im Juni zum Thema "Konstruktive Konfliktbewältigung". Die Beiträge theamtisieren das Problemfeld "Gewalt" vor allem als eine Frage der Haltung. Als eine Methode wird hier das „Szenische Spiel“ von Jörg Kowollik thematisiert. Prof. Achim Schröder und Martin Münch stellen die Grundlagen einer berufsbegleitenden Weiterbildung unter dem Titel „Konfliktbewältigung und Gewaltprävention“ vor. Jörg Kowollik und Joachim Schmitt geben einen Überblick über den Ablauf der Seminarreihe. Der Artikel von Merkle zeigt, was sich bei den Teilnehmenden einer Jahresfortbildung getan hat. Auf die besondere Bedeutung des Themas „Haltung“ geht Joachim Schmitt in einem weiteren Beitrag ein. Zum Schluss zeigen Susanne Alpers und Angelika Ribler, wie in der Praxis mit Konflikten konstruktiv umgegangen wird. Das Inhaltsverzeichnis der Ausgabe und weitere Informationen können hier eingesehen werden. Die HESSISCHE JUGEND (mit 4 Ausgaben pro Jahr) kann zum Jahres-Abo-Preis von 9 Euro abonniert werden. Einzelhefte können unter diehl(at)hessischer-jugendring.de zum Preis von 2,50 Euro (plus Versandkosten) bestellt werden. 

2. Dokumentation: 18. Deutsch-Polnisches Jugendforum 2011

Das 18. Deutsch-Polnische Jugendforum fand vom 9.-10.3.2011 in Heppenheim in Kooperation des Haus am Maiberg, des Deutsch-Polnischen Jugendwerks, des Hessischen Jugendrings und des Regierungspräsidiums Kassel  im Haus am Maiberg mit 66 TeilnehmerInnen statt. Vorträge, Workshop-Themen und Workshop-Auswertungen sowie Presseartikel des zweitägigen Forums sind in der jetzt erschienen Dokumentation zusammengefasst.

1. maediale2011 – Festival für Mädchen und junge Frauen

Die maediale2011 ist ein bundesweites Fesitival für Mädchen mit Schwerpunkt Kultur und Sport und findet vom 23. bis 26. Juni 2011 in Frankfurt/Main statt. Veranstaltet wird das Festival vom Frauenreferat der Stadt Frankfurt in Kooperation mit dem Stadtschulamt und der AG Mädchenpolitik Frankfurt.  
Mehr Informationen zur Veranstaltung können auf der website: www.maediale2011.de eingesehen werden. Für Kurzentschlossene bietet die Maediale auch Tagestickets zum Preis von 18 Euro an. Highlights der Veranstaltung sind der Girls Run mit 1500 Teilnehmerinnen und der Besuch der Generalprobe zur Eröffnungsshow der Frauenfußball-WM.   

Im Rahmen der maediale2011 bieten der Frankfurter Jugendring und die Jugendbegegnungsstätte Anne Frank e.V. zwei Workshops an: - "Ein begleiteter Besuch der multimedialen und interaktiven Ausstellung zum Leben und zum Tagebuch von Anne Frank" (Workshop 18c) und - Ein Stadtgang: Anne Frank, der Dornbusch und die NS-Zeit (Workshop 019c). Darüber hinaus bietet die JBS Anne Frank auch noch einen Workshop mit dem Titel "Familie Frank - Leben im Frankfurt des 19. und 20. Jahrhunderts" (Workshop 024a) an. Interessierte können sich für diese Workshops hier anmelden.

2. Trinationales Sommercamp in den französischen Alpen

Der BDP Main Taunus in Schwalbach bietet vom 1. bis 8. Juli 2011 ein Sommercamp in den französichen Alpen für 10 bis 13 jährige Mädchen und Jungen aus Deutschland, Rumänien und Frankreich an. Weitere Infos und die Anmeldeformalitäten können der Ausschreibung entnommen werden.

3. EinBlick ins Bürgerengagement - 4. Frankfurter Fottowettbewerb

Die Stadt Frankfurt am Main, Referat Bürgerengagement schreibt den 4. Fotowettbewerb unter dem Titel: " Meine Zeit - Deine Zeit" aus.  Einsendeschluss ist der 20. August 2011. Die Wettbewerbsbeiträge werden am 17. September 2011 am "Tag des Bürgerengagements" im Frankfurter Römer gezeigt. Aus allen Beiträgen wählt die Jury die Preisträger aus. Bis 17.00 Uhr können alle Besucherinnen und Besucher am Ausstellungstag ihr Votum für den Publikumspreis abgeben. Näheres zu den Teilnahmebedingngen finden Interessierte hier.  

4. Seminar "Umgang mit sexualisierter Gewalt als Aufgabe der Jugendarbeit"

Zu einem Seminar zum Umgang mit sexualisierter Gewalt in der Jugendarbeit lädt die evangelische Landjugendakademie Altenkirchen ein. Zentrale Themen sind dabei allgemeine Informationen zu der Problematik, die Reflexion der eigenen Rolle als Engagierte in der Jugendarbeit, Interventionsmöglichkeiten bei Verdachtsfällen und Übungen zum grenzachtenden Umgang mit Kindern und Jugendlichen. Das Seminar wird zweimal an unterschiedlichen Wochenenden im September bzw. November 2011 angeboten. Weitere Informationen gibt es im Flyer.

5. Klimatistenprojekt lädt zum Klimaschutz ein

Wer schon immer etwas für den Klimaschutz tun wollte, bisher aber noch keine gute Idee hatte, wie man bei sich ganz persönlich ansetzen kann, für den ist das Klimatistenprojekt der Hessischen Nachhaltigkeitsstrategie unter Federführung des Sozialminsteriums das Richtige. Dazu können Interessierte sich mindestens drei Dinge überlegen, die sie in ihrem Alltag ändern können, um das Klima zu schützen. Und so wird’s gemacht: Einfach hier klicken und das Klimatisten-Abkommen ausfüllen.  Neben dem guten Gefühl, einen Beitrag zum Klimaschutz geleistet zu haben, gibt es für alle Unterzeichnerinnen und Unterzeichner einen Klimatistenpass und die Chance, Preise zu gewinnen. Weitere Informationen findet man auf der Website des Projekts.

6. Jugendseminar "Europa unter der Lupe"

Über die Europäische Union lässt sich gut streiten. In Sonntagsreden wird das "Projekt Europa" gerne beschworen. Kritische Stimmen heben eher die Einzelinteressen der Mitgliedsstaaten hervor, wenn es darum geht, was europäische Politik antreibt. Das Haus am Maiberg lädt junge Menschen aus Polen und Deutschland ab 16 Jahren dazu ein, sich vor Ort ein eigenes Bild zu machen. vom 11. bis 19. September wird dafür eine Fahrt nach Brüssel angeboten. Auf dem Programm steht der Besuch der Europäischen Kommissione, der deutschen und polnischen Vertretung, des Europäischen Parlaments und die Begegenung mit Abgeordneten, Regierungsmitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Journalistinnen und Journalisten. Weitere Infos gibt es im Flyer der Veranstaltung.

7. Gang über den Jüdischen Friedhof in Frankfurt

Zu einem Gang über den alten jüdischen Friedhof lädt die Naturfreundejugend am Sonntag, 3. Juli von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr ein. Schwerpunktmäßig wird sich der Rundgang mit Stifterinnen und Stiftern beschäftigen. Weitere Infos in der Einladung.

Stellenausschreibung

1. Sachbearbeitung bei der Solidaritätsjugend

Die Solidaritätsjugend Deutschland sucht zum schnellstmöglichen Zeitpunkt, bevorzugt aber zum 01.07.2011 eine / einen Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter für eine 3/4-Stelle (30 Wochenstunden) in ihrer Bundesgeschäftsstelle in Offenbach am Main. Die Stelle ist zunächst auf ein Jahr befristet und kann danach in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übergehen. Weitere Infos können der Stellenausschreibung entnommen werden.

2. Jugendbildung mit unterschiedlichen Schwerpunkten bei der THW-Jugend

Die THW-Jugend in Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt sucht für die Landesgeschäftsstelle in Berlin insgesamt drei Jugendbildungsreferentinnen / Jugendbildungsreferenten mit einem Stellenumfang von jeweils 75 % frühestens zum 01. Juli. Die Stellen sind befristet auf 2 Jahre und werden vorbehaltlich einer Projektfinanzierung durch das Bundesministerium des Inneren ausgeschrieben. Die Stellen sind zu den Schwerpunkten "Organisationsbezogene jugendgerechte Fachausbildldung", "Strukturaufbau" und "Partizipation" geplant. Bewerberinnen und Bewerber können sich bis zum 20. Juni elektronisch oder postalisch bewerben. Weitere Infos gibt es in den Stellenausschreibungen, die über die Schwerpunktthemen verlinkt sind. 

Der Tipp

Neue Broschüre zeigt Wege ins Ausland

Au-Pair-Aufenthalt, Praktikum oder Freiwilligendienst im Ausland - die Wege, internationale Erfahrungen sammeln zu können, sind vielfältig. Bevor es richtig losgeht, haben Interessierte zumeist eine Menge Fragen. Antworten zu Voraussetzungen, Finanzierungsmöglichkeiten und Rahmenbedingungen eines Auslandsaufenthalts bietet nun eine neue Broschüre des Infonetzwerks Eurodesk. Die rund 70 Seiten des Heftes sind anschaulich und übersichtlich gestaltet. Zitate ehemaliger Teilnehmerinnen und Teilnehmer bieten eine persönliche Einschätzung der Möglichkeiten der Angebote. Die Broschüre kann hier heruntergeladen werden. Weitere Informationen gibt es auch auf dieser speziellen Infowebsite. Der Hessische Jugendring ist Partner im Netzwerk EURODESK und in Hessen eine zentrale Adresse für Anfragen zu europäischen Jugendprogrammen. Infos dazu gibt es bei Dr. Manfred Wittmeier. Die nächste Infobörse "Hessen total international" findet wieder am Samstag, 26. November 2011 in Wiesbaden statt.

Das Zitat

„Du kannst Dein Leben nicht verlängern und Du kannst es auch nicht verbreitern. Aber Du kannst es vertiefen!“
Gorch Fock, deutscher Schriftsteller, * 22. 08. 1880 - † 31. 05. 1916

Die nächste Ausgabe des hjr-newsletters erscheint als Doppel-Newsletter Juli/August  im August 2011

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 6 MDStV:  David Schulke