Hessischer Jugendring
Schiersteiner Straße 31-33 . 65187 Wiesbaden . Telefon 0611 - 99 083 - 0 . Fax 0611 - 99 083 - 60 . info@hessischer-jugendring.de . www.hessischer-jugendring.de

Newsletter_November 2014

Aktuelles 
Ausgabe Hessische Jugend 3/2014  
Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen
Broschüre: "Irgend etwas stimmt da nicht ..."
Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen
Forum Ehrenamt: Thema Personalmanagement 
Abschlusskongress des Aktionsprogramms PTJM
2. Forum für Jugendarbeit und -austausch Hessen-Jaroslawl
Stellenausschreibungen
Hessischer Jugendring
DLRG-Jugend Hessen
Plattform Kulturelle Bildung - Brandenburg
Der Tipp:  IM LABYRINTH DES SCHWEIGENS, ab 6. November 2014 im Kino
Das Zitat

Aktuelles

Hessische Jugend 3/2014 - Wenn Jugend in die Ferne schweift

Anfang November ist Heft 3/2014 unseres Fachmagazins für Jugendverbandsarbeit in Hessen "hessische jugend"  zum Thema "Wenn Jugend in die Ferne schweift - Internationale Jugendbegegnungen als jugendlicher Blick über den Tellerrand" erschienen. In der Ausgabe geht Prof. Dr. Andreas Thimmel in seinem Leitartikel der Frage nach, ob Völkerverständigung heute noch die passende Begrifflichkeit bzw. der zeitgemäße Ansatz sein kann. Mutlu Ergün-Hamaz stellt in seinem Artikelbeitrag einen neuen differenzkritischen Ansatz vor und fragt, wie Differenz in der Internationalen Jugendarbeit überwunden werden kann. In weiteren Beiträgen werden die Chancen und Herausforderungen des Austauschs mit der Türkei diskutiert. Ebenso werden die Deutsch-Türkische Jugendbrücke, die ersten Austauschbegegnungen mit der Partnerregion Bursa und weitere Projekte von Jugendverbänden und Jugendringen vorgestellt. Für 9 Euro kann die "hessische Jugend" im Jahresabo bezogen werden. Einzelne Hefte können für 3 Euro plus Versandkosten hier bestellt werden. Eine Leseprobe zum aktuellen Heft gibt es hier.

Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen 

Broschüre: Irgend etwas stimmt da nicht ...  

Der hjr hat die Broschüre „Irgendetwas stimmt da nicht …“ neu aufgelegt. Der Leitfaden, der sich in erster Linie an ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter richtet, bietet eine gute Orientierung für die Frage, welche Rolle Jugendleiterinnen und Jugendleiter bei ihrem Engagement einnehmen. Die Broschüre kann kostenlos ab sofort wieder über die Geschäftsstelle des hjr bestellt werden.

Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen

Forum Ehrenamt: Thema Personalmanagement am 19. November 2014

Ohne Ehrenamt läuft nichts in der Jugendverbandsarbeit. Das ist allen klar. Wie man aber für gute Rahmenbedingungen sorgt, darüber gibt es verschiedene Ansichten. Der hjr startet in seinem Arbeitsschwerpunkt "Ehrenamt" eine Themenreihe zu guten Rahmenbedingungen für das Ehrenamt junger Menschen. Beim Forum "Ehrenamt" wird es jeweils einen Input aus einem jugendarbeitsfremden Feld geben, der aber dennoch Impulse für die praktische Arbeit liefern wird. Das Forum findet an wechselnden Orten abends in ganz Hessen statt. Eine Teilnahme ist regelmäßig oder nach Thema orientiert möglich. Den Auftakt macht ein Abend zum Personalmanagement am Mittwoch, 19. November, 18:30 Uhr im Frankfurter Volksbankstadion, dem Heimspielort des FSV Frankfurt. Katrin Loth, Personalerin bei der Deutschen Bahn und Aktive aus der Jugendarbeit wird dann die Frage stellen, worauf es bei der Nachwuchssuche ankommt. Online-Anmeldungen für den Abend bitte über diesen Link. Fragen zum Forum beantwortet David Schulke

Abschlusskongress des Aktionsprogramms PTJM am 28. November 2014 in Frankfurt/Main

Das Aktionsprogramm des Landes Hessen zur „Stärkung der Partizipation und Teilhabe von Jugendlichen mit Migrationshintergrund (PTJM)" hat drei Jahre lang Impulse für die Entwicklung und Erprobung neuer, innovativer Ansätze und Maßnahmen dafür gesetzt, Jugendlichen mit Migrationshintergrund neue Wege in die außerschulische Jugendbildung in Hessen zu erschließen. 16 sehr unterschiedliche Modellprojekte – darunter das Projekt „zusammen[ ]wachsen“ des Hessischen Jugendrings – gingen der Frage nach, wie dies für die eigene Jugendarbeit gut gelingen kann. Partizipation, Qualifikation, Integration und Verstetigung beschreiben hierbei die zentralen Eckpfeiler der Handlungsansätze. Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration lädt alle Interessierten recht herzlich dazu ein, sich selbst ein Bild darüber zu machen, wie Vereine und Verbände diese Aufgabe für sich gelöst haben, welche Schlüsse sich aus dem Aktionsprogramm insgesamt ziehen lassen und wie sich die erzielten Ergebnisse in den fachlichen gesellschaftlichen Kontext einordnen lassen. Und: Beteiligte und engagierte Jugendliche kommen selbst zu Wort; sie geben einen Einblick in das, was für sie durch die Projekte möglich geworden ist. Weitere Informationen unter www.ptjm-hessen.de. Trotz der Anmeldefrist im dort verlinkten Flyer sind Anmeldungen noch immer möglich.

2. Forum für Jugendarbeit und -austausch Hessen-Jaroslawl am 30. November bis 2. Dezember 2014

Im Haus am Maiberg findet vom 30.11. - 2.12.2014 das 2. Forum  für Jugendarbeit und -austausch Hessen-Jaroslawl unter dem Titel „Soziale Kompetenzen – Welche hätten Sie denn gerne? Chancen und Herausforderungen für Jugendarbeit in Russland und Deutschland“ statt. Die Veranstaltung soll dem Austausch und der Vernetzung dienen. Das Forum beginnt am Sonntagabend mit einem Journalistengespräch. Bis Dienstagmittag dienen die Vorträge und Workshops zur inhaltlichen Arbeit und es besteht die Möglichkeit, auch eigene Austauschprojekte vorzustellen. Die Teilnahmegebühr beträgt 35 Euro. Anmeldung und Kontakt unter: s.knatz(at)haus-am-maiberg.de Weitere Infos und das Programm können der Ausschreibung entnommen werden.  

Stellenausschreibungen

Hessischer Jugendring

Beim Hessischen Jugendring e.V. in Wiesbaden ist zum 1. Januar 2015 - oder später - die Stelle eines/einer Referent/in für politische Bildung und Öffentlichkeitsarbeit neu zu besetzen. Weitere Infos bezüglich der Aufgaben und Qualifikation können der Stellenausschreibung entnommen werden. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind per E-Mail (max. 5 MB) bis zum 17. November 2014 an Frau Daniela Seibel zu richten.

DLRG-Jugend Hessen

Die DLRG-Jugend Hessen sucht zum 19. Januar 2015 eine/n Referent/in für Jugendbildung und Finanzen als Elternzeitvertretung (35 Std./Woche), befristet für 15 Monate. Bewerbungsschluss ist der 23. November 2014. Weitere Infos zur Stellenausschreibung hier.

Plattform Kulturelle Bildung - Brandenburg

Die Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH mit Sitz in Potsdam sucht zur Erweiterung des Projekts Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg zum 1.1.2015 (zunächst befristet bis zum 19.7.2017) für die Regionalbüros Kulturelle Bildung im Land Brandenburg drei Leiter/innen für die Regionalbüros Kulturelle Bildung in Potsdam, Lübbenau und Eberswalde im Umfang von 40h/Wo. Weitere Infos können der ausführlichen Stellenbeschreibung entnommen werden. 

Der Tipp 

IM LABYRINTH DES SCHWEIGENS, ab 6. November 2014 im Kino,  Ein Film von Giulio Ricciarelli, Drama/Spielfilm, D 2014, 122 Min.

Der Spielfilm erzählt die Vorgeschichte des Frankfurter Auschwitz-Prozesses. Die historischen Figuren darin sind Fritz Bauer (gespielt vom Burgtheater-Schauspieler Gert Voss), Hermann Langbein (Lukas Miko) und der Journalist Thomas Gnielka (André Szymanski). Gnielka war es gewesen, der im Januar 1959 Bauer Auschwitz-Dokumente zusandte, die für den hessischen Generalstaatsanwalt die willkommene Handhabe waren, nach § 13a StPO durch den BGH den Gerichtsstand bestimmen zu lassen. Hier ein Einblick zum Inhalt des Filmes. Der Film endet mit dem Tag der Eröffnung der Hauptverhandlung, dem 20. Dezember 1963, am historischen Ort, im Frankfurter Römer.

Das Fritz Bauer Institut hat in Kooperation mit Oberstaatsanwalt a.D. Gerhard Wiese die Drehbuchautoren beraten. Weitere Informationen zum Film hier

Das Zitat

Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach, österr. Schriftstellerin) 

 

 

 

Die nächste Ausgabe des hjr-newsletters erscheint im Dezember 2014