Hessischer Jugendring
Schiersteiner Straße 31-33 . 65187 Wiesbaden . Telefon 0611 - 99 083 - 0 . Fax 0611 - 99 083 - 60 . info@hessischer-jugendring.de . www.hessischer-jugendring.de

Newsletter September 2017

Aktuelles
DBJR sucht Jugenddelegierte_n für die UN-Kommission für Nachhaltige Entwicklung
Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen
Vorstellung und Diskussion zu vier aktuellen Jugendstudien
Infoabend Aktion Mensch "Fördermöglichkeiten kennen und verstehen lernen"
hjr-Fachtag "Lebenswelten geflüchteter Menschen"
hjr-Themenabend "Jugend im Blick - Wie nachhaltig leben Jugendliche?"
Fachtag zur Jungenarbeit in Hessen "Macht-Männlichkeit-Ohnmacht?!"
hjr-Werkstatt-Tag „Geschlechterreflektiertes Arbeiten und sexuelle Vielfalt“
hjr-Abendveranstaltung "Jugend im Blick - Wohlbefinden und die Idee vom guten Leben für Kinder und Familien in prekären Lebenslagen"
Ausschreibung Hessischer Familienpreis 2018
hjr-Fachtag: LSBT*Q-Jugendliche - in Hessen und anderswo - Vorstellung der Ergebnisse der Biographie-Studie: "Wie leben lesbische, schwule, bisexuelle und trans* Jugendliche in Hessen?" 
Internationale Jugendarbeit
Ideenwettberwerb 'On y va - auf geht's - let's go!'
HESSEN total international - Die Jugend-Info-Börse
Jugend-ePartizipation in Europa: Die Zukunft ist jetzt!
Stellenausschreibungen
DRK-Kreisverband Limburg
Der Tipp
Viele hjr-Publikationen jetzt kostenlos bestellbar
Mit der Juleica kostenlos in den Europapark
Das Zitat

Aktuelles  

Der DBJR sucht für 2018/2019eine_n Jugenddelegierte_n für die UN-Kommission für Nachhaltige Entwicklung

Seit dem Weltgipfel in Johannesburg 2002 („Rio+10“) entsenden der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) und das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMUB) Jugenddelegierte zur UN-Kommission für Nachhaltige Entwicklung. Für die Jahre 2018-2019 sucht der DBJR eine_n Jugenddelegierte_n. Aufgabe der Jugenddelegierten ist, die Interessen junger Menschen beim High-Level Political Forum on Sustainable Development (HLPF) einzubringen. Bei diesem hochrangigen politischen Forum für nachhaltige Entwicklung beobachten und verhandeln alle Staaten der Vereinten Nationen gemeinsam, wie die nachhaltigen Entwicklungsziele umgesetzt werden. Die Jugenddelegierten sind Teil einer Delegation der Bundesregierung. Sie arbeiten eng mit dem BMUB zusammen. Die Jugenddelegation besteht aus zwei Plätzen, wobei jedes Jahr nur ein Platz neu besetzt wird. Durch dieses Reißverschlussverfahren verfügt stets ein_e Jungdelegierte_r über die Erfahrung der vorangegangenen Prozesse. Interessierte, die sich um den Platz in der Delegation bewerben möchten, finden hier die Ausschreibung mit ausführlichen Infos zum Programm und zum Bewerbungsverfahren. Bewerbungen müssen bis zum 14. Oktober 2017 beim DBJR eingegangen sein, der wie in den Jahren zuvor die Auswahl treffen wird. Ansprechperson in der DBJR-Geschäftsstelle ist Michael Scholl.  

Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen 

Vorstellung und Diskussion zu vier aktuellen Jugendstudien am 20. September 2017

Der Stadtjugendring Wiesbaden lädt zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion am 20. September 2017 um 17.30 Uhr ins Bonhoefferhaus in Wiesbaden ein. Hier werden in Kurzfassung vier aktuelle Jugendstudien vorgestellt und im Anschluss darüber diskutiert, welche Studien für die konkrete Wiesbadener Praxis wichtige Anknüpfungspunkte bieten und wie generell ein Transfer in die Praxis gestaltet werden kann. Weitere Infos zur Veranstaltung hier.

Infoabend Aktion Mensch "Fördermöglichkeiten kennen und verstehen lernen" am 27. September 2017

Vertreter_innen der Aktion Mensch veranstalten auf Einladung des Stadtjugendrings Wiesbaden einen Infoabend. Neben dem Vorstellen, welche Antragsvoraussetzungen zur Bewilligung von Fördermittel gegeben sein müssen und was beim Antragsverfahren beachtet werden muss, wird es auch Gelegenheit geben, persönlich mit den Mitarbeiter_innen der Aktion Mensch ins Gespräch zu kommen. Zu diesem Infoabend am 27. September 2017 um 17.00 Uhr im Café Kulturpalast in Wiesbaden sind alle in der Jugendarbeit Tätigen und Träger der Kinder- und Jugendarbeit eingeladen. Weitere Infos hier.    

hjr-Themenabend "Jugend im Blick - Wie nachhaltig leben Jugendliche?" am 25. Oktober 2017

Ökologisch, ökonomisch und sozial bewusst handeln liegt in der Verantwortung von allen Generationen. Ob es um das Hinterfragen von Konsum- und Kaufentscheidungen geht oder um umweltbewusstes Handeln. Junge Menschen sind sich dieser Verantwortung bewusst und richten ihr Handeln zielgerichtet darauf auf. Im dritten Teil der Themenreihe „Jugend im Blick“ beschäftigen wir uns mit der Haltung und Sichtweise von Jugendlichen zu den Themen Umweltschutz, kritischer Konsum und Klimawandel. Im Rahmen der Veranstaltung am 25. Oktober 2017 im Ka Eins in Frankfurt werden die Ergebnisse der Sinus-Jugendstudie 2016 zum Thema Nachhaltigkeit vorgestellt. Mitgliedsverbände des Hessischen Jugendrings präsentieren Projekte und Konzepte, wie eine nachhaltige Gesellschaft zu gestalten ist. Die Veranstaltungsreihe „Jugend im Blick“ wird vom HMSI gefördert. Anmeldungen sind nur online möglich. Mehr Informationen zum Programm hier. Ansprechpartnerin im hjr ist Rabia Salim.

Fachtag zur Jungenarbeit in Hessen "Macht-Männlichkeit-Ohnmacht?!" am 6. bis 7. November 2017

Die Vielfalt von männlichen Lebensentwürfen und Realitäten von „Junge-sein“ werden konterkariert von hegemonialer Männlichkeit und traditionellen Rollenbildern in einer Zeit, die von starken Umbrüchen geprägt zu sein scheint. Die Angst vorm Abstieg und vor Untergangsszenarien lassen Stereotypen von Männlichkeit anscheinend wieder wichtiger werden. Wie finden aktuell dominante, gesellschaftspolitische Diskurse Widerhall in der pädagogischen Praxis mit Jungen und jungen Männern? Führen autoritär auftretende Kristallisationsfiguren, wie Trump und Erdogan zu einer Verschiebung von Männlichkeitsvorstellungen? Was bewirken mögliche „Eskalationen“ in „Wir“ und „Die“ bei Jungen in ihrer Vielfalt? Der Fachtag, der von der Fachgruppe Jungenarbeit in Hessen vorbereitet wurde, soll Gelegenheit bieten, die Brisanz dieser gesellschaftspolitischen Diskurse mit dem expliziten Fokus auf Männlichkeiten für pädagogische Grundhaltungen und alltägliche Praxis der Jungenarbeit zu reflektieren. Am 6. November sind männliche Fachkräfte aus der Arbeit mit Jungen zu einem Vernetzungstreffen mit einem inhaltlichen Beitrag eingeladen. Am 7. November sind alle Kolleg_innen herzlich zum Fachtag eingeladen. Anmeldungen zum Jungenfachtag können nur über das Paritätische Bildungswerk erfolgen. Weitere Infos zum Fachtag und zur Anmeldung hier. Anmeldeschluss ist der 29. September 2017. Ansprechpartner im hjr ist Klaus Bechtold.  

hjr-Werkstatt-Tag "Geschlechterreflektiertes Arbeiten und sexuelle Vielfalt" am 13. November 2017

Unser dritter Werkstatt-Tag wird sich mit dem Thema der geschlechterreflektierten Arbeit und sexuellen Vielfalt beschäftigen. Verschiedene Workshops geben die Möglichkeit sich mit diesen Themen in Bezug auf die Zielgruppe junger Geflüchteter auseinanderzusetzen und Aspekte zur konzeptionellen Umsetzung kennenzulernen. Ein Veranstaltungsflyer wird in Kürze veröffentlicht. Ansprechpartnerin im hjr ist Charlotte Wolf.   

hjr-Abendveranstaltung "Jugend im Blick - Wohlbefinden und die Idee vom guten Leben für Kinder und Familien in prekären Lebenslagen" am 16. November 2017

Am 16.11.2017 findet die letzte Veranstaltung im Rahmen der Fortbildungsreihe „Jugend im Blick“ statt. Bei der Abendveranstaltung liegt ein besonderes Augenmerk auf Kinder und Familien in Armut und ihre Vorstellungen vom guten Leben. Anhand zweier Studien werden Einblicke in aktuelle (internationale) well-being Forschung gegeben und mit dieser Perspektive betrachtet, wie Armut Kinder- und Familien(er-)leben beeinflusst. Als Referentinnen sind Prof. Dr. Sabine Andresen, Studienleiterin der Children`s World Studie und Leiterin des Arbeitsbereiches für Sozialpädagogik und Familienforschung am Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung an der Goethe-Universität Frankfurt, Johanna Wilmes, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung an der Goethe-Universität Frankfurt und Silke Starke-Uekermann, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Jugendsozialarbeit bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V., eingeladen. Eine Ausschreibung wird in Kürze folgen. Anmeldungen sind bis zum 1. November online möglich. Ansprechpartnerin im hjr ist Rabia Salim.

Ausschreibung Hessischer Familienpreis 2018

Seit 2012 schreibt das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) in Kooperation mit der Sparda-Bank alle zwei Jahre den Hessischen Familienpreis aus. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis soll Projekte, die das Miteinander der Generationen stärken, fördern und unterstützen. Einsendeschluss für den Familienpreis 2018 ist der 30. November 2017. Teilnehmen können hessische Initiativen, Vereine und Verbände, die mit ihren Angeboten den Dialog und das Zusammenleben der Generationen in Hessen fördern oder die Familien in ihrem Alltag unterstützen und sie nachhaltig entlasten. Alle weiteren Infos und das Online-Bewerbungsformular können der Website Hessischer Familienpreis entnommen werden.  

hjr-Fachtag: LSBT*Q-Jugendliche - in Hessen und anderswo - Vorstellung der Ergebnisse der Biographie-Studie: "Wie leben lesbische, schwule, bisexuelle und trans* Jugendliche in Hessen?" am 8. Dezember 2017

Der Hessische Jugendring bereitet derzeit die Publikation der Studie „Wie leben lesbische, schwule, bisexuelle und trans* Jugendliche in Hessen? Gesellschaftliche Teilhabe und Unterstützung von queeren Jugendlichen“ vor. Erstmals steht damit Aufwachsen und Leben von jungen LSBTs in Hessen im Mittelpunkt einer Untersuchung. Im Rahmen der Studie berichten 14 Jugendliche und junge Erwachsene ihre Erfahrungen mit dem Coming-out in Familie, Schule und Freundeskreis sowie teilweise auch welche Bedeutung für sie Vereine oder Jugendverbände haben. Sie berichten über ihren Bedarf nach Beratung, Unterstützung und die Möglichkeiten bzw. Schwierigkeiten, passende Angebote zu finden. Im Rahmen der Fachveranstaltung am 8. Dezember 2017 werden die Ergebnise der Studie und ihre Konsequenzen für die Jugendarbeit in Hessen vorgestellt und diskutiert. Außerdem werden Berichte aus Projekten und Studien des Deutschen Jugendinstituts und der türkischen Gemeinde in Baden-Württemberg vorgestellt. Interessierte aus Politik, Jugendarbeit und LSBT-Organisationen sind eingeladen, mit den Studien-Verantwortlichen und Teilnehmer_innen in den Austausch zu kommen. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind nur online möglich. Ansprechpartner im hjr ist Klaus Bechtold.

Internationale Jugendarbeit

Ideenwettberwerb 'On y va - auf geht's - let's go!'

Der Ideenwettbewerb 'On y va – auf geht’s – let’s go!' der Robert-Bosch-Stiftung und des Deutsch-Französischen Instituts fördert internationale Projekte, den Austausch in Europa und Initiativen der Zivilgesellschaft. Gesucht werden Teams mit drei beteiligten Partnern - einem deutschen, einem französischen und einem aus einem dritten EU-Mitgliedsstaat -, die gemeinsam ein gemeinnütziges Austauschprojekt organisieren. Dafür ist eine Förderung in Höhe von 5.000 € möglich. Bewerbungsschluss für die nächste Runde ist der 4. Oktober 2017. Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen und der aktuellen Bewerbungsrunde findet ihr auf der Website des Ideenwettbewerbs 'On y va – auf geht's – let's go!'.  

HESSEN total international- Die Jugend-Info-Börse am 11. November 2017  

„Gemeinsam die Welt entdecken“ ist das Motto der 11. Jugend-Info-Börse Hessen total international, auf der sich am Samstag, den 11. November 2017 von 10 bis 16 Uhr Jugendliche und junge Erwachsene im Wiesbadener Kulturforum über internationale Bildungs-, Reise- und Begegnungsprogramme informieren können. Der Eintritt ist frei!  Insgesamt 40 Anbieter und Institutionen informieren über Jugendbegegnungen, Freiwilligenarbeit, Friedensdienste, Schüleraustausch, Praktika, Au-Pair und Work & Travel-Aufenthalte. Darüber hinaus kann man sich auch zu Stipendien, Auslands-BAföG und anderen Finanzierungsmöglichkeiten beraten lassen. Weitere Infos hier.

 “Jugend-ePartizipation in Europa: Die Zukunft ist jetzt!” Jetzt anmelden für den EUth Open Summit vom 7. bis 8. Dezember 2017 in Berlin  

Wie lassen sich mehr junge Menschen aktiv in politische Entscheidungsprozesse einbeziehen? In den vergangenen zwei Jahren beschäftigte sich das europäische Innovationsprojekt EUth intensiv mit dem Thema Jugend-ePartizipation und entwickelte die digitale Beteiligungsplattform OPIN. Diese ist an die Bedürfnisse der jungen Zielgruppe angepasst und unterstützt die Initiatoren von Online-Beteiligungsprojekten während des gesamten Partizipationsprozesses. Am 7. und 8. Dezember 2017 wird das Projekt seine Ergebnisse und die finale Version der Plattform im Rahmen des Open Summit in Berlin vorstellen. Interessierte können sich ab sofort anmelden. Weitere Infos können der Pressemitteilung entnommen werden.

Stellenausschreibungen 

DRK-Kreisverband Limburg

Zur Förderung der Jugend-Rotkreuz-Arbeit an Grund-, Förder-, Gesamt- und Berufsschulen sucht der DRK Kreisverband Limburg zum 1. Januar 2018 eine_n Koordninator_in für die Schularbeit. Weitere Infos zur Ausschreibung hier.   

Der Tipp  

Viele hjr-Publikationen jetzt kostenlos bestellbar

Alle, die wertvolle Informationen und fachliche Unterstützung für ihre ehrenamtliche Jugendarbeit suchen, dürfen sich freuen. Der Hessische Jugendring bietet fast alle seine Publikationen nunmehr kostenfrei an. Ein Blick auf die hjr-Website lohnt sich: Dort finden Interessierte Arbeitshilfen, Dokumentationen, Positionspapiere und Vieles mehr.

Mit der Juleica kostenlos in den Europa-Park

Der Europa-Park in Rust macht ehrenamtlich Engagierten auch in diesem Jahr wieder sein Angebot zur Woche des Ehrenamts: Wer seine gültige Juleica am Eingang vorzeigt, kommt vom 4. bis 8. Dezember 2017 kostenlos in den Europa-Park und kann alle Attraktionen nutzen. Einzelpersonen können während der Woche des Ehrenamtes mit der gültigen Juleica ihre Tickets abholen. Gruppen der Ringe und Verbände über zehn Teilnehmer_innen müssen sich bis spätestens 21. November 2017 bei der Geschäftsstelle des Landesjugendrings Baden-Württemberg unter info(at)ljrbw.de anmelden. Die Aktion gilt für Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und Bayern. Weitere Infos hier.   

Das Zitat

"Die Menschlichkeit hat keinen Kurs an der Börse" (August Ferdinand Bebel, 1840-1913, Politiker und Schriftsteller) 

  

Die nächste Ausgabe des hjr-Newsletters erscheint im Oktober 2017.